Rotkäppchenkuchen

Rotkäppchenkuchen: Ein absoluter Klassiker

Heute hab ich auf dem Naschglück-Blog mal wieder einen richtigen Klassiker für euch: Einen Rotkäppchenkuchen. Der Rotkäppchenkuchen ist ganz klar einer meiner absoluten Lieblingskuchen. Klassische, einfache Kuchen mag ich eben doch immer noch am liebsten. Damit kann man ja auch gar nichts falsch machen. Zumindest allgemein. Wenn jetzt jemand keine Kirschen mag ist dieser Rührteigkuchen vielleicht nicht gerade optimal.

Auch abgewandelt mit z.B. Mandarinen kommt der klassische Rotkäppchenkuchen super an

Aber auch dafür hab ich eine Lösung: Kirschen durch Mandarinen ersetzen und den Kirschsaft durch Orangensaft. So wird dann aus dem Rotkäppchenkuchen ein … Gelbkäppchenkuchen?! Orangekäppchenkuchen?! Wie auch immer. Lecker ist er, ob rot oder gelb, allemal.

Rotkäppchenkuchen

Dass dieser Kuchen so einen bestimmten Namen hat ist mir ehrlich gesagt noch gar nicht so lange bewusst. Für uns war das immer ein Kirschkuchen mit rotem Guss. Seit ich weiß wie er sich wohl offiziell nennt bin ich auch immer am Hin und Her Überlegen auf was dieser Name anspielt? Ist es der rote Tortenguss der auf Rotkäppchens Mützchen anspielt oder stellt dieser Guss vielleicht doch eher eine blutrote Decke dar, die der Wolf in Omis Schlafzimmer hinterlassen hat? Also ich bin mir da ja nicht so sicher 😉

Ein saftiger Kirschkuchen der sowohl vom Namen als auch vom Geschmack märchenhaft ist

Aber anscheinend brauchte man einen Kontrast zum ebenfalls sehr märchenhaften Schneewittchenkuchen. Der übrigens auch total lecker ist. Den hat meine Mama früher immer total oft gebacken. „Früher“ weil: Seit es meinen Naschglück-Blog gibt (und auch schon davor) bin ich in der Familie für das Kuchen backen zuständig. Die Kuchen von Mama schmecken trotzdem immer noch am besten. Deswegen hab ich euch hier ja auch schon ein paar Rezepte, wie z.B. den Apfelkuchen mit Pudding und Sahne, verraten.

Rotkäppchenkuchen

Für mich heißt es jetzt Laptop ausmachen und ab in die Küche. Da wartet nämlich schon die nächste Leckerei auf mich, die aus dem Backofen raus möchte. Das nächste Mal wirds auf dem Naschglück-Blog nämlich ein wenig exotisch 🙂

Habt noch einen ganz super schönen Tag ihr Lieben und wie immer, wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Backen!

Eure

Rotkäppchenkuchen

Das Rezept für den Rotkäppchenkuchen ist für einen Backring mit einer Größe von 24 cm angegeben. Wenn du den Kuchen in einer anderen Größe backen möchtest, kannst du hier ganz einfach die Zutatenmengen umrechnen.

Rotkäppchenkuchen
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
40 Min.
 

Hier findest du ein Rezept für einen echten Kuchen-Klassiker: Ein Rotkäppchenkuchen-Rezept mit saftigem Rührteigboden mit Kirschen und einer Quarksahnecreme.

Gericht: Dessert
Länder & Regionen: Germany
Keyword: Himbeersahne, Kakao, Kirschen, Quark, Rührteig, Schokolade
Portionen: 1 Kuchen, Ø24cm
Autor: Mein Naschglück
Zutaten
Rührteig
  • 150 gr Butter, zimmerwarm
  • 150 gr Zucker
  • 3 Eier
  • 200 gr Mehl
  • 2 EL Kakao
  • 2 EL Milch
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Glas Kirschen
Creme
  • 400 ml Sahne
  • 4 TL San Apart
  • 500 gr Quark
  • 50 gr Puderzucker
Guss
  • 250 ml Kirschsaft
  • 1 Päckchen roter Tortenguss
Anleitungen
Rührteig
  1. Butter und Zucker in ca. 5 Minuten cremig rühren.

  2. Eier nacheinander dazugeben und jedes Ei jeweils 1 Minute einrühren.

  3. Mehl und Backpulver vermischen, einrühren und den Teig halbieren.

  4. Eine Hälfte vom Teig in einen mit Backpapier eingeschlagenen Backring geben.

  5. Die restliche Hälfte Teig mit Kakao und Milch verrühren und auf dem hellen Teig verstreichen.

  6. Die Kirschen abtropfen (Saft auffangen, wird später benötigt). Kirschen auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken.

  7. Den Kuchen bei 180 Grad, Ober-/Unterhitze, für ca. 40-45 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). Nach dem Backen komplett abkühlen lassen.

Creme
  1. Sahne mit San Apart steifschlagen.

  2. Quark und Puderzucker verrühren und die steifgeschlagene Sahne unterheben.

Fertigstellung
  1. Kuchenboden aus dem Backring lösen und auf eine Kuchenplatte setzen. Backring um den Boden spannen, die Creme auf den Boden geben und glatt streichen. Kuchen für ca. 1 Stunde kühlen.

  2. Tortenguss nach Packungsanweisung herstellen. Als Flüssigkeit den Kirschsaft verwenden. Vorsichtig auf dem Rotkäppchenkuchen verteilen und diesen nochmals für mind. 2 Stunden kühlen.

Rezept-Anmerkungen

Damit der Tortenguss schön gleichmäßig wird ist es wichtig, dass der Kuchen vorher gut durchgekühlt ist. Ansonsten vermischt sich der Tortenguss mit der Creme.

Produkte, die ich für den Rotkäppchenkuchen verwendet habe (Werbung*):


*Bei den angegebenen Amazon-Links handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du darüber bestellen erhalte ich eine kleine Werbekostenerstattung. Die Produkt kosten dich dadurch natürlich auf keinen Fall mehr.


2 Kommentare zu „Rotkäppchenkuchen: Ein absoluter Klassiker“

  1. Mombelli Michèle

    Liebe Meli
    Ich sehe und lese heute zum ersten Mal deinen Blog. Ich werde in Zukunft einige Rezepte ausprobieren.
    Ich würde eigentlich gerne eine Erdbeer-quark-Torte backen, doch ich mag diese Gelatine überhaupt nicht. Vielleicht hast du ja schon mal eine Quarktorte ohne Gelatine gebacken.
    Liebe Grüsse Michele

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top