Donauwellen-Biskuitrolle

Donauwellen-Biskuitrolle

Einer meiner absoluten Lieblingskuchen ist und bleibt die Donauwelle. Und das war, glaube ich, auch wirklich schon immer. Früher kannte ich ihn eigentlich nur unter dem Namen „Schneewittchenkuchen“ und hab mich jedes Mal gefreut, wenn ihn meine Mama gebacken hat. Den gab es bei uns nämlich ziemlich oft. Und auch wenn ich mich öfters mal beschwert habe, dass zu wenige Kirschen im Teig sind, liebe ich es auch heute noch, wenn meine Mama ihn für uns backt.

Mein absoluter Lieblingskuchen: Mamas Donauwelle

Auch wenn das leider eher seltener der Fall ist. Denn mittlerweile hat sich das bei uns so eingebürgert, dass ich für die Kuchen und Torten zuständig bin und meine Mama das Mittagessen macht, wenn wir zu Besuch sind. Aber manchmal kann ich sie doch noch dazu überreden und wünsch ich mir natürlich eine Donauwelle. Mit dem Zusatz „Aber mit viiiiiiel Kirschen“ und dann freu ich mich heute genau so wie damals, als ich noch ein kleines Mädchen war darüber.

Donauwellen-Biskuitrolle

Aber da, wie gesagt, mittlerweile ich für die Kuchenkreationen zuständig bin, musste auch auf den Naschglück-Blog endlich mal ein Donauwellen-Rezept. Nur ist dieses hier nicht so ganz klassisch wie ihr die Donauwelle wahrscheinlich kennt. Ich hab meinen Lieblingskuchen nämlich etwas dekonstruiert und aus dem klassischen Blechkuchen eine Biskuitrolle gezaubert. Sozusagen Donaurolle statt Donauwelle.

Eine Donauwellen-Biskuitrolle als neu interpretierte Kuchenklassiker

Die Idee dazu kam auch nicht von ungefähr. Diese etwas veränderte des beliebten Kuchenklassikers hab ich nämlich auf dem Instagram-Account der lieben Anja von anjasbackbuch entdeckt. Gesehen, verliebt, gebacken. Schaut unbedingt mal auf Anjas wundervollem Blog vorbei.

Dort findet ihr nämlich super viele leckere Rezepte. Von Tiramisu-Brownies und Zwetschgendatschi bis hin zu einer Schoko-Marzipan-Torte und natürlich auch ihrer Version der Donauwellen-Biskuitrolle. Also auch hier an dieser Stelle nochmal ein grooooßes Dankeschön liebe Anja, für diese tolle Inspiration.

Wenn ihr also Lust habt auf

  • einen fluffigen Biskuitteig, mal gerollt
  • eine herrlich cremige Deutsche Buttercreme mit selbstgemachtem Vanillepudding
  • und die leckerste Kombi aus Schoko und Kirschen überhaupt

dann backt die Donauwellen-Biskuitrolle unbedingt mal nach!

Für mich gehts jetzt wieder zurück in die Küche. Heute steht nämlich noch das Böden backen für eine Hochzeitstorte an und die Kiddies wollen heute Abend natürlich spooky Essen zu Halloween 😉

Habt den allerschönsten Tag ihr Lieben und wie immer ganz viel Spaß beim Backen!

Eure

Meli
Donauwellen-Biskuitrolle
5 von 1 Bewertung
Donauwellen-Biskuitrolle
Donauwellen-Biskuitrolle
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 

Hier findest du ein Rezept für eine leckere Donauwelle in Form einer Biskuitrolle.

Gericht: Dessert
Länder & Regionen: Germany
Keyword: Biskuitrolle, Bruchschokolade, Buttercreme, Deutsche Buttercreme, Donauwelle, Kirschen
Portionen: 1 Rolle
Autor: Mein Naschglück
Zutaten
Biskuitteig
  • 4 Eier
  • 100 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 80 gr Mehl
  • 80 gr Stärke
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Kakao
Deutsche Buttercreme
  • 500 ml Milch
  • 50 gr Zucker
  • 50 gr Stärke
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 250 gr Butter
Sonstiges
  • 1 Glas Kirschen
  • 200 gr Zartbitterkuvertüre
  • 1 TL Kokosfett
  • 50 gr Schokoraspel
Anleitungen
Biskuitteig
  1. Eier, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und ca. 5 Minuten zu einer cremigen Masse verrühren.

  2. Mehl, Stärke und Backpulver vermischen, in den Teig sieben und mithilfe eines Schneebesens vorsichtig unterheben.

  3. Backrahmen auf ein mit Backpapier beleges Backblech setzen und die Hälfte des Teigs einfüllen.

  4. Den Kakao in den restlichen Teig sieben, unterheben und auch diesen Teig auf das Backblech geben und glatt streichen. Mit einem Schaschlikspieß marmorieren.

  5. Den Biskuit nun im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Ober-/Unterhitze, für ca. 7-9 Minuten backen.

  6. Die Biskuitplatte auf ein Geschirrtuch stürzen, das Backpapier anschließend vorsichtig lösen und von der langen Seite her aufrollen. Auskülen lassen.

Deutsche Buttercreme
  1. Ca. 5 EL der Milch in eine kleine Schüssel geben und mit dem Zucker, Stärke und Vanilleextrakt klümpchenfrei verrühren.

  2. Restliche Milch in einen Topf geben und aufkochen. Stärkemischung mit einem Schneebesen einrühren, nochmals aufkochen lassen und direkt vom Herd nehmen.

  3. Den Vanillepudding direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen. So entsteht keine Haut.

  4. Die Butter weißcremig schlagen, d.h. auf höchster Stufe ca, 5-10 Minuten, bis sie eine richtig weiße Farbe bekommt.

  5. Den abgekühlten Vanillepudding unter rühren esslöffelweise dazugeben. 3 EL der Buttercreme zur Seite stellen, diese wird für die Deko benötigt. Buttercreme anschließend gleichmäßig auf die abgekühlte Biskuitplatte streichen.

Fertigstellung
  1. Die Kirschen in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Ein paar Kirschen für die Deko zur Seite legen.

  2. Kirschen auf der Buttercreme verteilen, Biskuitplatte vorsichtig aufrollen und für ca. 1 Stunde kühlen.

  3. Zartbitterschokolade grob zerhacken und zusammen mit dem Kokosfett über einem heißen (nicht mehr kochenden!) Wasserbad schmelzen.

  4. Biskuitrolle mit der geschmolzenen Schokolade einstreichen und mit Schokoraspel bestreuen.

  5. Die zur Seite gestellte Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Biskuitrolle mit Tuffs und Kirschen dekorieren.

Produkte, die ich für die Donauwellen-Biskuitrolle verwendet habe (Werbung*):


*Bei den angegebenen Amazon-Links handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du darüber bestellen, erhalte ich eine kleine Werbekostenerstattung. Die Produkte kosten dich dadurch natürlich nicht mehr.


2 Kommentare zu „Donauwellen-Biskuitrolle“

  1. 5 stars
    Awww, du Süße 🙂 Sieht MEGA gut aus, deine Donaurolle! Ein Klassiker in neuem Gewand und genauso lecker wie die normale Donauwelle. Drück dich 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top