Monkey Bread mit Oreo

Ich glaube es ist schon fast fünf Jahre her als ich das erste Mal ein Monkey Bread gebacken habe. In irgendeiner Backzeitschrift bin ich darüber gestolpert und dachte mir „Hähh?! Affenbrot? Was soll das sein“ Aber es sah einfach so mega lecker aus, dass ich es unbedingt probieren wollte. Außerdem war diese Version mit Zimt und Zucker und ich liiiebe Zimt!

Monkey Bread kann einfach jeder backen

Da man auch nicht viele Zutaten benötigte, hab ich ihn gleich noch am selben Tag gebacken. Dieser Geruch! Leute, ich kanns euch sagen. Mega! Und auch wenn es gut geschmeckt hat, hatte es definitiv viel zu viel Zucker und war super klebrig. Wäre damals so ein Zucker-Zimt-Bällchen an der Decke gelandet… Das würde dort heute mit Sicherheit auch noch kleben.

Monkey Bread

Deswegen wollte ich etwas vom klassischen Monkey Bread Rezept weg kommen und hab mir eine andere Kombi überlegt. So darf bei mir heute nämlich eine andere Zutat der Star sein. Oreo Kekse. Und ich muss ehrlich sagen. Ich hätte nicht gedacht, dass diese Kekse in Kombination mit dem Hefeteig soo soo wahnsinnig lecker sein können.

Und da man die Bällchen ja abzupft ist es so, ohne viel Zucker-Geklebe, wirklich um einiges angenehmer zu essen. Wir haben uns das süße Monkey Bread nämlich gleich mal auf den Tisch gestellt und haben fröhlich dran rum gezupft. So gehört sich das nämlich bei diesem leckeren Hefeteigkuchen.

So gelingt dir das perfekte Monkey Bread

Für den perfekten Hefeteig gibt es eigentlich gar nicht so viele Dinge zu beachten. Meiner Ansicht nach die drei wichtigsten Dinge, welche ihr beachten solltet:

  • Je länger du den Hefeteig knetest, desto geschmeidiger wird er. Ich knete meinen Hefeteig mindestens 10 Minuten.
  • Die Hefe immer erst in warmen Wasser und etwas Zucker auflösen bis sich Blasen bilden.
  • Den Hefeteig vor dem Gehen lassen mit etwas Butter bepinseln oder mit Backtrennspray besprühen, damit er keine trockene Oberfläche bekommt.

Wenn ihr mehr Tipps & Tricks zum Thema Hefeteig lesen wollt, dann schaut unbedingt bei meinem Rezept für den Hefekranz mit Apfelfüllung vorbei. Dort findet ihr nicht nur ein weiteres super leckeres Hefeteig-Rezept. Sondern auch Tipps & Tricks zur gelingsicheren Zubereitung von Hefeteig sowie ein Q & A.

Monkey Bread

Und solltet ihr übrigens irgendeine Ahnung haben, woher das Monkey Bread seinen Namen hat, dann hinterlasst mir auf jeden Fall einen Kommentar. Um ehrlich zu sein hab ich nämlich keinen blassen Schimmer. Aber wie dem auch sei. Es ist mega lecker und das ist die Hauptsache 🙂

Habt den allerschönsten Tag ihr Lieben, bis bald!

Eure Meli




5 von 1 Bewertung
Monkey Bread mit Oreo
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
50 Min.
 

Fluffiger Hefeteig mit schokoladiger Keksfüllung

Gericht: Dessert
Länder & Regionen: Germany
Keyword: Gugelhupf, Hefeteig, Monkey Bread, Oreo
Portionen: 1 Gugelhupf, 26 cm
Kalorien: 200 kcal
Autor: Mein Naschglück
Zutaten
Hefeteig
  • 80 gr Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 EL warmes Wasser
  • 500 gr Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Milch
  • 100 gr Butter
Füllung & Topping
  • 280 gr Oreo Kekse
  • 100 g Butter
  • 100 gr Puderzucker
  • 1-3 EL Milch
Anleitungen
Hefeteig
  1. Hefe zerbröseln und zusammen mit der Hälfte des Zuckers und 2 EL warmes Wasser zu einer glatten Masse verrühren und ca. 10 Minuten abgedeckt stehen lassen.

  2. Mehl, restlichen Zucker, Ei, Salz, Hefemischung und Milch in eine Schüssel geben und verkneten.

  3. Sobald sich die Zutaten miteinander anfangen zu verbinden die geschmolzene Butter dazugeben und den Hefeteig 10 Minuten kneten.

  4. Den Hefeteig anschließend zu einer Kugel formen, die Rührschüssel mit etwas Backtrennspray einfetten, Hefeteig hineingeben und diesen ebenfalls mit etwas Backtrennspray besprühen.

  5. Hefeteig nun abdecken und an einem warmen Ort ca. 60 Minuten aufgehen lassen.

Fertigstellung
  1. Oreo Kekse in einem Multizerkleinerer fein zerkleinern. Ihr könnt die Kekse auch in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Wellholz so lange darauf klopfen, bis sie zerkleinert sind. 3 EL der Kekskrümel beiseite stellen. Diese werden für das Topping benötigt.

  2. Den Hefeteig einmal durchkneten und in 3 gleichgroße Portionen einteilen. Jede Portion zu einem gleichmäßigen Strang rollen und diesen in 8 gleichgroße Stücke einteilen.

  3. Jedes Teil flach drücken, 1 EL der Oreo Kekse auf den Teig geben, gut verschließen und zu Bällchen formen.

  4. Butter schmelzen. Die Bällchen in der Butter wenden, dann in den Oreo-Keksen. Die Bällchen in eine gefettete Gugelhupfform schichten und 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

  5. Das Monkey Bread anschließend im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Ober-/Unterhitze, 30-40 Minuten backen.

  6. Nach der Backzeit das Monkey Bread ca. 10 Minuten in der Form lassen und dann auf ein Abkühlgitter stürzen und abkühlen lassen.

  7. Puderzucker mit Milch verrühren, sodass ein dickflüssiger Guss entsteht. Den Zuckerguss auf dem Monkey Bread anbringen und mit den übrigen zerkleinerten Oreo-Keksen bestreuen.

Rezept-Anmerkungen

Das Monkey Bread könnt ihr auch ganz klassisch mit Zimt und Zucker backen. Dafür die Füllung weg lassen und die Hefeteig-Bällchen nach dem Butterbad in Zimt und Zucker wälzen.

2 Kommentare zu „Monkey Bread mit Oreo“

  1. Hallo,
    ich habe schon von dem Affenbrot gehört, aber selber noch nicht gebacken. Es wird Zeit, vor allem, wenn ich Deine Bilder sehe…wie köstlich 🙂

    1. Mein Naschglück

      Es hat auch wirlich super lecker geschmeckt 🙂 Und Hefeteig mag ich sowieso, gerade in der kalten Jahreszeit, besonders gerne 🙂 Tausend Dank für deine lieben Worte! Liebe Grüße, Meli

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.