Hefekranz mit Apfelfüllung

Hefekranz mit Apfelfüllung sowie Tipps und Tricks für den perfekten Hefeteig

Ihr seht, es wird kälter und herbstlicher und schon häufen sich die Hefeteig Rezepte auf dem Naschglück Blog. Letzte Woche gab es das Hefeteig Zupfbrot mit einer Zwetschgenfüllung und heute machen wir mit einem Hefekranz mit Apfelfüllung Mandeln weiter. Hefeteig mag ich total gerne, allerdings eben erst wenn es Draußen kälter wird und auch so ein bisschen kuscheliger und heimeliger.

Allerdings muss ich zugeben, früher gehörte der Hefeteig nicht gerade zu meinen Lieblingsteigen. Okay, also vom Essen her auf jeden Fall aber nicht was die Zubereitung angeht. Der Hefeteig ist nämlich schon ein kleines Sensibelchen…

Hefekranz mit Apfelfüllung

Mal war der Hefeteig viel zu klebrig, mal zu fest. Beim einen Rezept wollte er absolut nicht aufgehen und beim anderen schmeckte er einfach nicht mehr, da ich soviel Mehl hinzufügen musste, damit er nicht mehr klebt. In der Tat, eine Weile gedauert hat es bis ich das für mich perfekte und auch gelingsichere Hefeteig Rezept durch vieles Herumprobieren gefunden hatte. Um euch die Zubereitung von Hefeteig ein bisschen zu erleichtern, hab ich ein kleines Hefeteig 1×1 für euch geschrieben.

Hefeteig: Tipps & Tricks

  • Sämtliche Zutaten für den Hefeteig sollten Zimmertemperatur haben, da die Hefe so am besten arbeiten kann.
  • Je mehr du den Hefeteig knetest, desto geschmeidiger wird er.
  • Der Hefeteig sollte es beim Aufgehen auf keinen Fall wärmer als 35 Grad haben, da sonst die Hefezellen absterben und der Teig nicht mehr aufgeht.
  • Am besten geht dein Hefeteig auf, wenn du ihn mindestens 10 Minuten geknetet hast.
  • Wenn du keine frische Hefe Zuhause hast, kannst du die Hefe auch durch Trockenhefe ersetzen. Ein frischer Hefewürfel (42 gr.) wird durch 2 Päckchen Trockenhefe ersetzt.
  • Verrühre immer erst die Hefe mit einer kleinen Menge Zucker und der warmen Flüssigkeit und lass diese Mischung abgedeckt stehen, bis sich Blasen bilden. Erst dann solltest du die Flüssigkeit mit den restlichen Zutaten weiter verarbeiteten.
  • Den Hefeteig nach dem Kneten zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und mit etwas Backtrennspray einsprühen. So bekommt er auf keinen Fall eine trockene Oberfläche und bleibt schön weich.

 

Hefekranz mit Apfelfüllung

Hefeteig: Q & A

  1. Kann ich meinen Hefeteig einfrieren?
    Den Hefeteig kannst du auf jeden Fall einfrieren. Den Hefeteig nach dem Kneten (nicht aufgehen lassen!) in einen Gefrierbeutel packen und einfrieren. So ist er mindestens 6 Monate haltbar. Wenn du den Hefeteig verwenden möchtest, nimm ihn einfach einen Tag vorher aus dem Gefrierfach, lass ihn auftauen und anschließend aufgehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.


  2. Wie geht mein Hefeteig am besten auf?
    Am besten geht dein Hefeteig auf, wenn du wie oben schon beschrieben erstmal die Hefe mit (wie in meinem Rezept) dem warmen Wasser verrührst und ca. der Hälfte vom Zucker. Diese Mischung einfach abdecken und erst weiter verwenden wenn sie Blasen gebildet hat. Das ist nämlich das Zeichen dafür, dass die Hefe anfängt zu arbeiten.Was auch sehr wichtig ist: Knete den Hefeteig mindestens 10 Minuten. Dadurch wird er auch besonders geschmeidig und klebt nicht mehr.

    Zum Aufgehen gibst du den Hefeteig in eine Schüssel und deckst diese ab. Zugluft mag der Hefeteig überhaupt gar nicht! Also stell ihn an einen warmen Ort wie z.B. auf dem Fensterbrett über einer warmen Heizung oder stell ihn an einen Platz an dem die Sonne herein scheint. Du kannst ihn auch zum Aufgehen in den Ofen stellen. Die perfekte Temperatur zum Aufgehen liegt bei 25-28 Grad. So wird der Hefeteigschön feinporig und kann optimal aufgehen.


  3. Kann ich meinen Hefeteig auch einen Tag vorher zubereiten?
    Klar, das ist absolut kein Problem. Du kannst den Hefeteig nach dem Kneten (nicht aufgehen lassen!) in eine Schüssel geben, abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Eine Stunde bevor du ihn weiter verarbeiten möchtest, nimmst du ihn wieder aus dem Kühlschrank heraus und kannst den Hefeteig ganz einfach bei Zimmertemperatur aufgehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.


  4. Was tun wenn mein Hefeteig zu fest ist?
    Ist dein Hefeteig zu fest geworden kannst du einfach etwas Milch oder Wasser hinzukneten. Aber immer nur esslöffelweise, da der Hefeteig ansonsten viel zu schnell klebrig werden kann.


  5. Mein Hefeteig ist viel zu klebrig! Was kann ich tun?
    Absolut nicht schlimm! Gib einfach ein bisschen Mehl dazu, bis die Konsistenz von deinem Hefeteig wieder stimmt. Oft ist es schwer gleich auf Anhieb die perfekte Konsistenz zu treffen, was auch oft mit der Größe der Eier zu tun hat.


Hefekranz mit Apfelfüllung

Also falls ihr auch das ein oder andere Mal mit dem kleinen Hefeteig Sensibelchen zu kämpfen hattet, hoffe ich, dass ich euch mit meinen Hefeteig Tipps & Tricks, sowie den Fragen & Antworten und dem für mich absolut gelingsicheren Hefeteig Rezept weiterhelfen konnte!

Solltet ihr noch weitere Fragen, könnt ihr sie gerne in die Kommentare schreiben 🙂

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Backen des Hefeteigs und vielleicht habt ihr ja auch Lust auf den Hefekranz mit Apfelfüllung und Mandeln, der war nämlich super lecker! Habt einen schönen Tag ihr Lieben,

eure Meli ♥

Hefekranz mit Apfelfüllung

Rezept Hefekranz mit Apfelfüllung und Mandeln

Zutaten Hefeteig:

  • 80 gr. Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 EL warmes Wasser
  • 500 gr. Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Milch
  • 100 gr. geschmolzene Butter

Zutaten Apfel-Mandel Füllung:

  • 400 gr. Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 300 gr. Mandeln
  • 150 gr. Zucker
  • 150 ml Milch

Zutaten Glasur:

  • 100 gr. Puderzucker
  • 2-3 EL Milch

Zubereitung Hefeteig:

  1. Die Hefe zerbröseln und zusammen mit der Hälfte des Zuckers und 2 EL warmem Wasser zu einer glatten Masse verrühren und ca. 10 Minuten abgedeckt stehen lassen.
  2. Mehl, restlichen Zucker, Ei, Salz, Hefemischung und Milch in eine Schüssel geben und verkneten.
  3. Sobald sich die Zutaten etwas miteinander verbunden haben die geschmolzene Butter dazugeben und den Hefeteig ca. 10 Minuten lang kneten.
  4. Anschließend den Hefeteig zu einer Kugel formen, die Rührschüssel mit etwas Backtrennspray einfetten, Hefeteig hineingeben und ebenfalls mit etwas Backtrennspray besprühen.
  5. Den Hefeteig nun abdecken und an einem warmen Ort ca. 60 Minuten aufgehen lassen.

Zubereitung Apfel-Mandel Füllung:

  1. Mandeln in einen Mixer geben und mahlen. Ich mahle die Mandeln nicht komplett fein, sondern lasse noch ein paar kleinere Stückchen drin.
  2. Anschließend die Milch zusammen mit dem Zucker und dem Zimt in einem Topf aufkochen und dann die Mandeln dazugeben.
  3. Diese Mischung nun ca.1 Minute unter ständigem Rühren weiter erhitzen und anschließend abkühlen lassen.
  4. Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden.
  5. Zitrone auspressen und die Apfelwürfel mit dem Zitronensaft vermischen.

Fertigstellung:

  1. Den Hefeteig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen.
  2. Hefeteig nun mit der Mandelfüllung bestreichen und anschließend die Apfelwürfel darauf verteilen.
  3. Den Hefeteig von der langen Seite her aufrollen und ca. hh cm breite Rollen schneiden.
  4. Die gefüllten Hefeteigrollen nun auf einem mit Backpapier belegten Backblech übereinanderlappend anordnen und den Hefekranz abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
  5. Anschließend kann der Hefekranz mit Apfelfüllung und Mandeln im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad, Ober-/Unterhitze für ca. 40 Minuten gebacken werden.
  6. Nach der Backzeit den Hefekranz aus dem Ofen nehmen, den Puderzucker mit der Milch klümpchenfrei verrühren und ihn damit einstreichen.

Produkte, die ich für den Hefekranz mit Apfelfüllung und Mandeln verwendet habe:


*Bei den Amazon-Links handelt es sich um Affiliate Links. Solltest du darüber bestellen, erhalte ich eine kleine Werbekostenerstattung, das Produkt kostet dich dadurch auf keinen Fall mehr.


 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.