Himbeertarte

No-Bake Himbeertarte mit Himbeer-Curd

Eigentlich war ich ja immer ein rießen Fan von Lemon Curd. Was heißt war… Das bin ich immer noch. Nur hat es seit ich für meine Himbeertarte zum ersten Mal Himbeer Curd zubereitet habe ordentlich Konkurrenz bekommen. Von der Zubereitung ist es so gut wie dasselbe. Aber was soll ich sagen… Himbeeren und ich. Da kommt einfach nicht viel gegen an.

Himbeer-Curd: Himbeeren statt Zitrone – fruchtig statt sauer

Fruchtig, nicht zu süß und ihr habt den vollen Geschmack der Himbeeren. Einfach und schnell gemacht ist das Curd auch. Das einzige worauf ihr aufpassen müsst: Das Curd darf nicht kochen. Das wars an Schwierigkeit dann aber auch schon. Und das Beste: Nicht nur auf meiner fruchtigen Himbeertarte macht es eine top Figur. Auch als Brotaufstrich oder als Füllung für Kuchen und Torten lässt es sich perfekt einsetzen.

Himbeertarte

Allerdings macht nicht nur das Himbeer Curd einen guten Job was meine Himbeertarte angeht. Fangen wir mal unten an:

  • Ein Boden aus weißen Oreo-Keksen, den ihr nicht mal backen müsst, perfekt also für die warmen Jahreszeiten,
  • eine feine Schicht Himbeer-Curd,
  • fruchtiges, lockeres Himbeer-Mousse
  • und zum Schluss noch ein paar Kleckse Curd, frische Himbeeren und Deko

No-Bake-Himbeertarte: Perfekt für den Sommer

Wenn ihr mich fragt: Die perfekte Tarte für den Sommer. Zumindest für alle Himbeerfans. Und davon gibts ganz bestimmt so einige, da bin ich mir ziiiemlich sicher! Ich jedenfalls werde die Saison von meinen kleinen Lieblingsbeeren noch voll und ganz ausnutzen. Glücklicherweise haben wir dafür noch gut einen Monat Zeit. Bis Ende August können wir die fruchtigen Beeren nämlich noch genießen.

Was das für den Naschglück-Blog heißt? Meine heutige No-Bake-Himbeertarte war sicherlich nicht das letzte Himbeer-Rezept dieses Jahr 😉

Was sind denn eure liebsten Rezepte mit Himbeeren? Verratet es mir doch gerne in den Kommentaren 🙂

Habt wie immer ganz viel Spaß beim Backen und bis bald!

Eure

Meli

Die im Rezept angegebenen Zutatenmengen sind ausreichend für eine No-Bake Himbeertarte mit einem Durchmesser von 24 cm. Wenn du die Himbeertarte in einer anderen Größe backen möchtest, kannst du hier ganz einfach die Zutatenmengen umrechnen.

No-Bake Himbeertarte mit Himbeer-Curd
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 

Hier findest du ein Rezept für eine No-Bake Himbeertarte mit fruchtigem Himbeer-Curd.

Gericht: Dessert
Länder & Regionen: Germany
Keyword: Himbeeren, Himbeerkuchen, Kühlschrankkuchen, No Bake, ohne backen, Schokotarte
Portionen: 1 Tarte, Ø20cm
Autor: Mein Naschglück
Zutaten
No Bake-Boden
  • 300 gr Oreo-Kekse, weiß
  • 100 gr Butter
Himbeermousse
  • 300 gr Himbeeren
  • 250 gr Mascarpone
  • 400 ml Sahne
  • 4 TL San Apart
  • 80 gr Puderzucker
  • 1 Päckchen Gelatinefix
Himbeer-Curd
  • 500 gr Himbeeren
  • 150 gr Zucker
  • 3 Eier
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Stärke
  • 100 gr Butter
Deko
  • ChocoChips
  • Himbeeren
  • Schokoraspel, weiß
Anleitungen
Himbeer-Curd (ergibt ca. 250 ml)
  1. Himbeeren zusammen mit den Eiern, Zucker, Zitronensaft und Stärke in einen Topf geben.

  2. Alles gut mit einem Schneebesen verrühren und die Mischung bei mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten unter rühren erhitzen (Achtung: Das Himbeer Curd darf nicht kochen!).

  3. Das Himbeer Curd durch ein feines Haarsieb streichen und mit der Butter vermischen.

  4. Das Curd mit Frischhaltefolie abdecken. Nach dem Abkühlen das Himbeer Curd luftdicht verschließen und kühl lagern. So ist es mind. 1 Woche haltbar.

No Bake-Boden
  1. Oreo-Kekse in einem Multizerkleinerer fein zerbröseln.

  2. Butter schmelzen und die zerkleinerten Kekse dazugeben und vermischen.

  3. Mischung in einen mit Backpapier eingeschlagenen Backring oder eine Springform füllen und mit einem Glas flach drücken.

  4. Den Boden für ca. 30 Minuten kühlen.

  5. Anschließend ca. 3 EL Himbeer-Curd auf dem Boden verteilen und nochmals ca. 30 Minuten kühlen.

Himbeermousse
  1. Himbeeren in einen Topf geben und ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

  2. Himbeeren durch ein feines Haarsieb streichen, sodass die Kerne entfernt werden und anschließend komplett abkühlen lassen.

  3. Sahne mit San Apart steifschlagen.

  4. Mascarpone mit Puderzucker kurz klümpchenfrei verrühren und mit dem Himbeerpüree vermischen.

  5. Anschließend die steifgeschlagene Sahne unterheben und das Gelatinefix einrühren.

  6. Himbeermousse zügig auf dem No-Bake Boden verteilen, glatt streichen und für ca. 3-4 Stunden kühlen.

Fertigstellung
  1. 2-3 EL Himbeer Curd in einen Spritzbeutel geben. Die vordere Spitze abschneiden und Tupfen auf dem Himbeermousse verteilen.

  2. Himbeertarte mit frischen Himbeeren, ChocoChips und weißen Schokoraspeln dekorieren.

Produkte, die ich für die No-Bake Himbeertarte verwendet habe (Werbung*):


*Bei den angegebenen Amazon-Links handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du darüber bestellen, erhalte ich eine kleine Werbekostenerstattung. Das Produkt kostet dich dadurch natürlich nicht mehr.


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Scroll to Top