Zwetschgenkuchen mit Pudding

Zwetschgenkuchen mit Pudding

Nach tagelangem Sonnenschein, tollem Wetter und Hitze fängt es an zu regnen. Kennt ihr diesen Geruch? Ich liiiebe ihn so sehr! Dieser frische Regengeruch macht einfach happy. Ich bin mir sicher, wenn es diesen wohligen Geruch als Parfüm geben würde, ich würde ihn kaufen!! Raus gehen, die Regentropfen spüren und auch ein bisschen vor dem Regen weg rennen, einfach herrlich! Nur schade, dass der Regen nur im Sommer so gut riecht oder?

Zwetschgenkuchen mit Pudding

Erst das schöne Wetter genießen, dann den erfrischenden Regen und anschließend einen leckeren Zwetschgenkuchen mit Pudding backen. Da kam mir die kleine Abkühlung auch gerade recht, wenn ich dran denke, dass der Backofen beim Backen eine halbe Stunde läuft.

Was ich nämlich fast (aber wirklich nur fast) genau so sehr liebe wie den frischen Regengeruch sind Zwetschgen. Und das natürlich am liebsten im Kuchen. Da gibt es ja so unendlich viele Rezepte: Zwetschgenkuchen mit Streusel oder nur mit Zucker und Lebkuchen, mit Hefeteig oder mit Rührteig, Zwetschgenkuchen mit Käsekuchen kombiniert oder auch eine leckere Zwetschgencreme in einer hübschen Torte.

Kein Spätsommer ohne Zwetschgenkuchen

Bei meinem heutigen Rezept hab ich mich mal für einen Zwetschgenkuchen mit Pudding und Quark-Öl Teig entschieden. Auch wenn er vielleicht etwas aufwendig aussieht, in der Herstellung ist er ganz einfach und auch super schnell zubereitet. Ich für meinen Teil bin ein absoluter Fan von Quark-Öl Teig. Ich glaube er ist der am schnellsten hergestellte Teig, den ich kenne. Und wenn man das Mehl wirklich sehr zügig in den Teig knetet, wird er einfach immer sowas von locker.

Zwetschgenkuchen mit Pudding

Gefüllt wird der Zwetschgenkuchen außerdem mit einem selbstgemachten Vanillepudding. Ich sag euch, Vanillepudding selbermachen geht absolut fix (und besser schmecken tut er noch dazu). Aber ihr könnt natürlich auch ein Päckchen fertiges Vanillepuddingpulver benutzen und dieses dann nach Packungsanweisung zubereiten. Durch den Pudding im Zwetschgenkuchen wird er natürlich noch saftiger und bekommt einen besonders leckeren Geschmack. Mir schmeckt er am besten, wenn er noch so ein bisschen lauwarm ist, einfach köstlich!

Habt einen großartigen Sonntag, genießt die freie Zeit und machts euch fein,

eure Meli ♥

Zwetschgenkuchen mit Pudding

Rezept Zwetschgenkuchen mit Pudding

Zutaten für einen Backring mit einem Durchmesser von 26 cm
(Wenn du den Zwetschgenkuchen mit Pudding in einer anderen Größe backen möchtest, kannst du hier ganz einfach die Zutatenmengen umrechnen)

Zutaten Quark-Öl-Teig:

  • 250 gr. Quark
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Ei
  • 80 ml Milch
  • 100 gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 500 gr. Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Zutaten Vanillepudding:

  • 500 ml Milch
  • 30 gr. Zucker
  • 50 gr. Stärke
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zutaten Füllung:

  • 400 gr. Zwetschgen
  • 40 gr. brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 50 gr. gehobelte Mandeln

Zubereitung Quark-Öl-Teig:

  1. Quark, Sonnenblumenöl, Ei und Milch miteinander verrühren.
  2. Zucker, Salz, Mehl und Backpulver vermischen und dazugeben.
  3. Zügig verkneten bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.
  4. Den Quark-Öl-Teig in eine Schüssel geben, abdecken und ca. 30 Minuten kühlen.

Zubereitung Vanillepudding:

  1. Die Milch zusammen mit dem Zucker, der Stärke und dem Vanilleextrakt in einen Topf geben und alle Zutaten klümpchenfrei miteinander verrühren.
  2. Den Pudding unter Rühren einmal aufkochen lassen und anschließend durch ein feines Haarsieb streichen.
  3. Die Oberfläche des Puddings mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.

Zubereitung Füllung:

  1. Die Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln.
  2. Zusammen mit dem braunen Zucker und dem Zimt in eine Schüssel geben und vermischen.

Fertigstellung:

  1. Den Quark-Öl-Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat ausrollen (Größe ca. 50×50 cm).
  2. Aus dem Teig jeweils 10 cm breite Streifen schneiden.
  3. Auf die Mitte der Streifen Vanillepudding geben und die Zwetschgenviertel ebenfalls nebeneinander auf die Teigstreifen legen.
  4. Den ersten Teigstreifen mit den Händen zusammendrücken und zu einer Schnecke einrollen.
  5. Die Teigschnecke mit der Naht nach unten auf ein Backblech setzen und die weiteren Teigstreifen ebenfalls mit den Händen zusammendrücken und mit der Naht nach unten um diese Schnecke herumlegen.
  6. Einen Backring auf 26 cm Durchmesser einstellen und diesen um den Zwetschgenkuchen setzen, damit er beim Backen seine Form behält.
  7. Zum Schluss mit den gehobelten Mandeln bestreuen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Ober-/Unterhitze, ca. 25-30 Minuten backen.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.