Rhabarbertarte

Rhabarbertarte mit Haselnussstreusel

Es gibt Menschen, die warten auf den Geburtstag, auf Weihnachten oder auf Ostern. Ich im Gegensatz warte auf den ersten Rhabarber. Die letzten Wochen bin ich schon immer beim Einkaufen äußerst konzentriert am Gemüseregal auf und abgelaufen und hab fleißig gesucht. Fehlanzeige. Doch letzte Woche war es dann endlich soweit und ich konnte den ersten Rhabarber sichten. Yeeeahhhh!

Ab nach Hause, den Ofen anwerfen und eine leckere Rhabarbertarte backen

Schnell einpacken, ins Auto damit und ab in die Küche. Rhabarberrezepte hab ich mir natürlich schon im Vorfeld ein paar überlegt. So konnte ich das Warten ein bisschen verkürzen. Und tadaaa, hier ist es. Das erste Rhabarberrezept dieses Jahr auf dem Naschglück-Blog: Eine Rhabarbertarte mit leckerem Marzipan-Pudding und knusprigen Haselnussstreuseln.

Rhabarbertarte

Schon letztes Jahr hab ich die Rhabarber-Sasion voll und ganz ausgenutzt. Allzu lange ist sie ja nicht (leider). Hier findet ihr nämlich beispielsweise auch schon einen Rhabarberkuchen mit Zimtsahne oder Rhabarber-Quark-Taler mit Hefeteig. Ein Weilchen haben wir ja noch Zeit leckere Rhabarber-Rezepte zu backen. Genau am 24. Juni ist die Saison nämlich zu Ende. Am gleichen Tag wie für den Spargel auch. Danach sollte Rhabarber nicht mehr verzehrt werden, da der Oxalsäuregehalt dann zu hoch wäre.

Mein allerliebstes Frühlingsgemüse: Rhabarber

Nachdem ich dann erstmal mit einer halben Stunde suchen beschäftigen war, weil ich den Hebeboden meiner Tarteform nicht gefunden habe (was sucht der auch bei den Schneidebrettern?!) ging es dann auch schon ans Backen meiner Rhabarbertarte: Feiner Mürbteig, cremiger Marzipanpudding, Rhabarberwürfel und knusprige Haselnussstreusel. Für den ein oder anderen mag diese Kombination evtl. etwas ungewöhlich klingen. Aber ich kann euch sagen, sie ist wirklich sowas von lecker!

Rhabarbertarte

Wenn du

  • auch absoluter Rhabarber-Fan bist,
  • jemanden davon überzeugen möchtest, dass Rhabarber unheimlich schmackhaft ist und
  • du die Rhabarber-Saison ebenfalls mit leckeren Rezepten ausnutzen möchtest

dann würde ich sagen hopp hopp ein paar Rhabarberstangen besorgen und ab damit auf die Rhabarbertarte 🙂

Habt ein wundervolles Wochenende ihr Lieben, genießt das schöne Wetter und machts euch fein!

Eure

Rhabarbertarte

Die Zutaten für die Rhabarbertarte sind für eine Tarteform mit einem Durchmesser von 26 cm angegeben. Wenn du das Rhabarbertarte-Rezept in einer anderen Größe backen möchtest, kannst du hier ganz einfach die Zutatenmengen umrechnen.

5 von 1 Bewertung
Rhabarbertarte
Rhabarbertarte mit Haselnussstreusel
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
50 Min.
 

Hier findest du ein Rezept für eine Rhabarbertarte mit saftigem Marzipanpudding und knusprigen Haselnussstreusel.

Gericht: Dessert
Länder & Regionen: Germany
Keyword: Mürbteig, Pudding, Rhabarber, Streusel
Portionen: 1 Tarte, Ø 26cm
Autor: Mein Naschglück
Zutaten
Mürbteig
  • 80 gr Zucker
  • 80 gr Butter
  • 200 gr Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
Belag
  • 500 gr Rhabarber
  • 100 gr Zucker
  • 50 gr Stärke
Pudding
  • 100 gr Marzipan
  • 500 ml Milch
  • 50 gr Stärke
  • 30 gr Zucker
Streusel
  • 100 gr Mehl
  • 50 gr Haselnüsse, gemahlen
  • 80 gr Zucker
  • 80 gr Butter
Anleitungen
Mürbteig
  1. Zucker, Butter, Mehl, Salz und Ei in einer großen Schüssel am besten mit den Händen verkneten, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.

  2. Den Mürbteig in eine Schüssel geben, abdecken und für ca. 30 Minuten kühlen.

Belag
  1. Rhabarber waschen, schälen und klein schneiden (ca. 2 cm lange Stücke).

  2. Rhabarberstücke mit Zucker und Stärke vermischen und 10-15 Minuten stehen lassen. Den Rhabarber anschließend abtropfen.

Pudding
  1. Marzipan in die Milch reiben und beides in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze erhitzen.

  2. Sobald die Milch aufgekocht ist vom Herd nehmen und Stärke sowie Zucker mit einem Schneebesen einrühren.

  3. Pudding nochmals aufkochen lassen und anschließend in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie direkt an der Oberfläche abdecken.

Streusel
  1. Mehl, Haselnüsse, Zucker und Butter in eine Schüssel geben und, am besten mit den Händen, verkneten, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.

Fertigstellung
  1. Den Mürbteig kurz verkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dünn ausrollen.

  2. Den Teig in eine leicht gefettete Tarteform geben, an den Rändern hochziehen und die Überreste mit einem Messer abschneiden.

  3. Rhabarber auf dem Boden verteilen.

  4. Pudding kurz durchrühren und auf den Rhabarber geben.

  5. Anschließend die Streusel auf der Tarte verteilen und die Rhabarbertarte im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Ober-/Unterhitze, für ca. 45-50 Minuten backen.

  6. Tarte komplett abkühlen lassen und dann aus der Form herausnehmen und genießen.

Rezept-Anmerkungen

Die gemahlenen Haselnüsse für die Streusel könnt ihr auch 1:1 durch Mehl oder andere gemahlene Nusssorten austauschen.

Produkte, die ich für die Rhabarbertarte verwendet habe (Werbung*):


*Bei dem angegebenen Amazon-Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Solltest du darüber bestellen erhalte ich eine kleine Werbekostenerstattung. Das Produkt kostet dich dadurch natürlich auf keinen Fall mehr.


1 Kommentar zu „Rhabarbertarte mit Haselnussstreusel“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top