Linzer-Torte

Weihnachtliche Linzer Torte

(Beitrag enthält Werbung für Butaris*) Lange dauert es nicht mehr bis sie da ist: Die Weihnachtszeit. In den Straßen und an den Fenstern leuchtet es wieder, eine heiße Tasse Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt und überall der Duft von weihnachtlichem Gebäck. Ich kann euch gar nicht genau sagen weshalb. Aber dieses Jahr freue ich mich ganz besonders auf die Weihnachtszeit.

Eine weihnachtliche Linzer Torte zum Einstimmen auf die Weihnachtszeit

Und den weihnachtlichen Duft hatte ich beim Backen meiner Linzer Torte ganz schnell in der kompletten Wohnung. Ich kann euch sagen, schon alleine deswegen lohnt es sich sie zu backen. Ein klein wenig hat es mich auch in meine Kindheit versetzt. Meine Oma stand ja schon Wochen vor Weihnachten tagtäglich in der Küche um Weihnachtsplätzchen zu backen.

Es gab viele Geschwister, Kinder und Enkel, die natürlich mit den besten Plätzchen (die können ja nur von Oma sein) versorgt werden wollten. Da war nichts mit fünf, sechs, sieben Sorten. Nein, nein. Es wurde die ganze Palette an Plätzchen von A bis Z durchgebacken.

Linzer-Torte

Mit Kuchen und Torten war also nicht sehr viel. Das Einzige was Oma neben den ganzen Plätzchen noch gebacken hat, war eine Linzer Torte. Was sicherlich auch damit zu tun hatte, dass man diese luftdicht verpackt bis zu zwei Wochen aufbewahren konnte und sie wirklich mit jedem Tag besser schmeckte.

Ich hab das Familienrezept meiner Oma zwar etwas verändert aber das tut dem Geschmack dieses Klassikers so ganz und gar keinen Abbruch. Durch ein paar wenige kleine aber feine Gewürze habt ihr nämlich in null Komma nichts ein perfektes Gebäck für Weihnachten. Zum Teilen mit der ganzen Familie.

Aus einem klassischen Familienrezept wird eine Linzer Torte mit weihnachtlicher Note

Die Linzer Torte habe ich diesmal mit Butaris gebacken. Aber auch ganz im Allgemeinen hab ich für einen Mürbteig das erste Mal Butterschmalz verwendet. Und ich war tatsächlich überrascht, wie einfach es sich verarbeiten ließ. Es hat sich sehr gut mit den anderen Zutaten für den Mürbteig verbunden und dieser feine Butterschmalz-Geschmack ist einfach himmlisch.

Das Butaris Butterschmalz könnt ihr übrigens zum Backen, Kochen, Braten UND Frittieren verwenden, es ist laktosefrei und noch dazu 6 Monate ohne Kühlung haltbar. Perfekt, wenn ihr mich fragt. Ich bin über jeden freien cm² in meinem Kühlschrank unendlich froh!

Was sind denn eure liebsten Familienrezepte zur Weihnachtszeit? Verratet es mir doch gerne in den Kommentaren.

Habt den allerschönsten Tag ihr Lieben, wie immer ganz viel Spaß beim Backen und bis bald!

Eure

Meli
Linzer-Torte

Die im Rezept angegebenen Zutatenmengen reichen aus für eine Linzer Torte mit einem Durchmesser von 24 cm. Wenn du sie in einer anderen Größe backen möchtest, kannst du hier ganz einfach die Zutatenmengen umrechnen.

5 von 1 Bewertung
Linzer-Torte
Weihnachtliche Linzer Torte
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
50 Min.
 

Hier findest du ein einfaches Rezept für eine weihnachtliche Linzer Torte mit einem Haselnussmürbteig und einer fruchtigen Johannisbeermarmeladenfüllung.

Gericht: Dessert
Länder & Regionen: Germany
Keyword: Haselnuss, Johannisbeeren, Marmelade, Mürbteig, Weihnachten
Portionen: 1 Torte,Ø24cm
Autor: Mein Naschglück
Zutaten
Mürbteig
  • 120 gr Butaris, kalt
  • 250 gr Mehl
  • 150 gr Puderzucker
  • 150 gr Haselnüsse, gemahlen
  • 2 Eier
  • 1 TL Zimt
  • 1 Bio-Zitrone
Außerdem
  • 400 gr Johannisbeermarmelade
  • 2 TL Tonka-Zucker
Anleitungen
Mürbteig
  1. Butaris, Mehl, Puderzucker, gemahlene Haselnüsse, Eier, Zimt und die abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone in eine Schüssel geben.

  2. Alle Zutaten zügig miteinander verkneten, bis sich alles verbunden hat.

  3. Mürbteig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben, abdecken und für ca. 1 Stunde kühlen.

Fertigstellung
  1. Den Mürbteig kurz durchkneten und 3/4 davon auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.

  2. Einen Backring in Backpapier einschlagen (optional eine Springform verwenden), mit dem Mürbteig auskleiden und einen ca. 3 cm hohen Rand hochziehen.

  3. Johannisbeermarmelade mit dem Tonka-Zucker verrühren und auf den Mürbteig geben.

  4. Den restlichen Mürbteig ebenfalls auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, Sterne ausstechen und diese auf die Marmelade legen.

  5. Die Linzer Torte nun im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Ober-/Unterhitze, für ca. 40-45 Minuten backen.

  6. Anschließend aus dem Backofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Butaris, wurde von mir selbst verfasst und entspricht meiner persönlichen Meinung.

2 Kommentare zu „Weihnachtliche Linzer Torte“

  1. 5 stars
    Meine liebe Meli,
    ein ganz tolles Rezept! Ich liebe die Linzer Torte! Und der Butterschmalz ist wirklich echt gut!
    Mein liebstes Familien Rezept ist das Stollen Rezept meiner Ur- Oma! Gut gehütet und geheim!

    Lg
    Nicole

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top