Hefekranz mit Marmelade

Hefekranz mit Marmelade backen

Auch wenn ich Hefegebäck das ganze Jahr über liebe. Gerade in der Osterzeit gehört ein Hefezopf auf jeden Fall dazu. Weich, fluffig, saftig. Genau so muss er sein. Und mein Hefekranz ist ganz genau das. Am liebsten mag ich Hefezopf ja mit etwas Butter bestrichen und einer fruchtigen Marmelade. Bestenfalls noch frisch aus dem Backofen, lauwarm. So könnte, wenn es nach mir ginge, jeder Morgen starten. Und da ein Stück Hefekranz mit Marmelade sowieso am allerbesten schmeckt, hab ich gleich beides zusammen gebacken …um Morgens Zeit zu sparen versteht sich 😉

Nichts besseres als ein Stückchen Hefekranz mit Marmelade um den Tag zu beginnen

Bei uns ist das mit dem Frühstück sowieso immer so eine Sache. Meistens wollen die Kiddies wochenlang immer dasselbe morgens essen. Zurzeit steht warmes Porridge mit Äpfeln oder Himbeeren ganz hoch im Kurs. Müsli, Brötchen und alles andere wird wehement abgelehnt. Bis zu dem Tag an dem das Porridge auf dem Tisch steht und der Große sagt „Nee, mag ich nicht, schmeckt mir gar nicht“ und die Kleine den Teller mit einem angewiderten Blick wegschiebt und mich anschaut, als würde sie mich fragen, ob ich sie vergiften wolle.

Hefekranz mit Marmelade

Dann hat die letzte Stunde des Porridge geschlagen und ein neues Lieblings-Frühstück rutscht auf Platz 1. Und wenn es nach meinen Kiddies geht, wäre dies bestimmt ein Stückchen Hefezopf. Ganz ganz sicher. Aber der Hefekranz mit Marmelade zum Frühstück bleibt bei uns dann doch eher die Ausnahme.

Lockerer Hefekranz mit Marmelade zum Oster-Frühstück

Über die Osterfeiertage wird es ihn aber ganz sicher wieder geben. So wie bei manchen ein gebackenes Osterlämmchen zu Ostern gehört oder Eierlikör, so gehört für mich ein saftiges Hefegebäck dazu. Deswegen bereite ich über die Feiertage immer einen Hefeteig zu für das Frühstück. Als ich noch klein war, war meine Mum hingegen eher Team Osterlämmchen.

Da durfte dann auch nicht vom Tisch aufgestanden werden, so lange das Stückchen Osterlamm nicht aufgegessen war. Obwohl ich doch soooo ungeduldig war und endlich mein Osterkörbchen suchen wollte. Das Problem war auch immer, dass in diesem Teig gemahlene Nüsse drin waren… Wahrscheinlich liegt genau hierin der Grund, dass ich keine Nüsse in Gebackenem mag.

Wenn du den Hefeteig übrigens für eine kleine Diva hältst, dann schau dir mal meinen Blogpost zum Hefekranz mit Apfelfüllung an. Dort hab ich einige, hilfreiche Tipps & Tricks zur gelingsicheren Zubereitung von Hefeteig für dich. Außerdem findest du dort auch noch ein Q&A, bei dem ich dir die wichtigsten Fragen zum Umgang mit einem Hefeteig beantworte.

Jetzt wünsche ich dir noch den allerschönsten Tag und hab wie immer ganz viel Spaß beim Backen … oder beim nächsten Hefeteig zubereiten 🙂

Deine

Hefekranz mit Marmelade
Hefekranz mit Marmelade
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
 

Hier findest du ein Rezept für einen saftigen Hefekranz mit Marmelade gefüllt in hübscher Wickeloptik.

Gericht: Dessert
Länder & Regionen: Germany
Keyword: Hefekranz, Hefeteig, Hefezopf, Marmelade, Osterbrunch, Ostern
Portionen: 1 Hefekranz
Autor: Mein Naschglück
Zutaten
Hefeteig
  • 80 gr Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 EL warmes Wasser
  • 500 gr Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Milch
  • 100 gr Butter
Außerdem
  • 200 gr Heidelbeermarmelade
  • 100 gr Puderzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • Zitronenabrieb (Bio-Zitrone)
Anleitungen
Hefeteig
  1. Hefe zerbröseln und zusammen mit der Hälfte des Zuckers und 2 EL warmes Wasser zu einer glatten Masse verrühren und ca. 10 Minuten abgedeckt stehen lassen.
  2. Mehl, restlichen Zucker, Ei, Salz, Hefemischung und Milch in eine Schüssel geben und verkneten.
  3. Sobald sich die Zutaten miteinander anfangen zu verbinden die geschmolzene Butter dazugeben und den Hefeteig 10 Minuten kneten.
  4. Den Hefeteig anschließend zu einer Kugel formen, die Rührschüssel mit etwas Backtrennspray einfetten, Hefeteig hineingeben und diesen ebenfalls mit etwas Backtrennspray besprühen.
  5. Hefeteig nun abdecken und an einem warmen Ort ca. 60 Minuten aufgehen lassen.
Fertigstellung
  1. Den Hefeteig aus der Schüssel nehmen, einmal durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck mit einer Größe von ca. 40×60 cm ausrollen.

  2. Die Teigplatte anschließend mit der Marmelade bestreichen und den Hefeteig von der langen Seite her aufrollen.

  3. Die Hefeteigrolle von oben nach unten mittig durschneiden und beide Stränge umeinander wickeln und zu einem Kranz formen. Die Enden miteinander verbinden.

  4. Den Hefekranz auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, abdecken und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.

  5. Den Hefekranz anschließend bei 180 Grad, Ober- und Unterhitze für ca. 35 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.

  6. Puderzucker und Zitronensaft klümpchenfrei verrühren und über dem abgekühlten Hefekranz verteilen. Am Schluss den Zitronenabrieb darüber geben.

Rezept-Anmerkungen

Der Hefekranz schmeckt auch beispielsweise mit einer Himbeermarmelade oder auch mit Nutella super gut.

Produkte, die ich für den Hefekranz mit Marmelade verwendet habe (Werbung*):B


*Bei dem angegebenen Amazon-Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Solltest du darüber bestellen erhalte ich eine kleine Werbekostenerstattung. Das Produkt kostet dich dadurch natürlich auf keinen Fall mehr.


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.