Kirschkuchen mit Pudding und Streusel

Kirschkuchen mit Pudding und Streusel

Ich kann euch ja gar nicht mehr sagen wie oft mir mein Freund mit „Ich will einen Kuchen mit Pudding“ in letzter Zeit auf den Ohren gelegen ist. Es waren wirklich unzählige Male. Sonst hab ich ihn ja immer standardmäßig vor dem Einkaufen gefragt, ob er ne Idee hat was ich am Wochenende backen könnte. Aber nachdem es nur noch Antworten gab wie Kuchen mit Pudding, Windbeutel mit Pudding und Pudding mit Pudding hab ich auf diese Art der Kommunikation verzichtet.

Das ist doch mal ein Statement: Ein Kirschkuchen mit Pudding und Streusel

Es ist ja nicht so, dass ich nicht gerne das backe was meine Lieben möchten. Aber ich hatte nicht wirklich Ideen und mehr als „Kuchen mit Pudding“ kam ja nicht. Ich mein, hätte er auf meine Frage doch mal mit „Kirschkuchen mit Pudding und Streusel“ geantwortet. Da wäre der Kuchen am nächsten Tag schon bereit gestanden, ganz ganz sicher.

Kirschkuchen mit Pudding und Streusel

Aber unter diesen Umständen hatte es eben etwas länger gedauert. Was lange währt…. ihr wisst schon 😉 Doch genau für dieses lange Warten wurde er gleich doppelt entschädigt. Ich hab den Kirschkuchen mit dem selbstgemachtem Vanille-Pudding nämlich zwei Mal gemacht. Warum? Weil ich nach dem ersten Backen das Shooting schnell schnell gemacht hatte und dementsprechend sahen die Bilder dann eben auch aus.

So hab ich den Kuchen dann eben ein paar Tage später nochmals gebacken. Dann hatten diesmal auch die Kollegen etwas davon. Das war zumindest der Plan. Für die Kollegen gab es nämlich doch keinen Kirschkuchen mit Pudding. Ich hab mich am Donnerstagmorgen nach dem Aufstehen wie überfahren gefühlt, somit musste das Backen leider ausbleiben… Wird aber schnellstmöglich nachgeholt, nicht dass hier noch jemand zu kurz kommt 😉

Der unkomplizierteste Teig ever: Quark-Öl-Teig

Die kleine Besonderheit meines Kirschkuchens (neben den knusprigen Streuseln und dem selbstgemachten cremigen Vanillepudding) ist der Teig. Hier hab ich nämlich einen super lockeren Quark-Öl-Teig verwendet. Einer meiner absoluten Lieblingsteige weil:

  • Er ist ratzfatz zusammengeknetet.
  • Quark-Öl-Teig ist sowas von unkompliziert.
  • Super saftig, super locker und super einfach.

Wenn das mal keine perfekten Gründe für einen Quark-Öl-Teig sind, hm 😉 Ihr könnt auch mal bei meinem Schoko-Kirsch-Schneckenkuchen oder bei dem Apfel-Zimt-Schneckenkuchen vorbei schauen. Dort hab ich ihn nämlich u.a. auch schon verwendet.

Sofern du also auch Menschen um dich herum hast, die sich immer und ständig etwas „mit Pudding“ von dir wünschen, kommt dieser Kirschenkuchen doch genau recht oder?

Aber auch wenn du

  • ein absoluter Streuselliebhaber,
  • Puddingfan der ersten Stunde und
  • ein Kirschensymphatisant durch und durch

bist, ist mein Kuchen mit Kirschen und Pudding uuuund Streusel ganz genau DER richtige für dich 🙂

Ich würde sagen, ran an den Backofen und lasst es euch schmecken!

Eure

Kirschkuchen mit Pudding und Streusel

Den Kirschkuchen mit Pudding und Streusel habe ich in einer Größe von 24 cm gebacken. Wenn du den Kuchen in einer anderen Größe backen möchtest, kannst du hier ganz einfach die Zutatenmengen umrechnen.

Kirschkuchen mit Pudding und Streusel
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
50 Min.
 

Hier findest du ein Rezept für einen Kirschkuchen mit Pudding und Streusel auf einem einfachen Quark-Öl-Teig.

Gericht: Dessert
Länder & Regionen: Germany
Keyword: Kirschen, Pudding, Quark-Öl-Teig, Streusel
Portionen: 1 Kuchen, Ø 24 cm
Autor: Mein Naschglück
Zutaten
Quark-Öl-Teig
  • 500 gr Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr Zucker
  • 250 gr Quark
  • 1 Ei
  • 80 ml Öl
  • 80 ml Milch
Pudding
  • 1 Liter Milch
  • 100 gr Stärke
  • 60 gr Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Glas Kirschen
Streusel
  • 150 gr Mehl
  • 80 gr Zucker
  • 80 gr Butter kalt
Anleitungen
Quark-Öl-Teig
  1. DIe trockenen Zutaten, also Mehl, Backpulver, Salz und Zucker in einer Schüssel miteinander vermischen.

  2. Die restlichen Zutaten, also Quark, Ei, Öl und Milch, zu den trockenen Zutaten dazugeben und verkneten, bis sich die Zutaten miteinander verbunden haben.

  3. Den Quark-Öl-Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt für ca. 30 Minuten kühlen.

Pudding
  1. In der Zwischenzeit den Pudding herstellen: Milch, Zucker, Stärke und Vanilleextrakt in einen Topf geben. Unter Rühren den Pudding einmal aufkochen lassen und ihn anschließend vom Herd nehmen.

  2. Den Pudding durch ein feines Haarsieb streichen. Mit Frischhaltefolie direkt an der Oberfläche abdecken und lauwarm abkühlen lassen.

Streusel
  1. In der Zwischenzeit die Streusel herstellen: Die kalte Butter in Würfel schneiden und zusammen mit dem Mehl und Zucker zu Streusel verkneten.

  2. Die Streusel in den Kühlschrank stellen.

Fertigstellung
  1. Den Quark-Öl-Teig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche  ausrollen.

  2. Einen Backring mit Backpapier einschlagen und die Form mit dem Teig auskleiden. Den Quark-Öl-Teig am Rand ca. 7cm hochziehen.

  3. Den Pudding einmal durchrühren, die Kirschen abtropfen und unterheben und den Pudding auf den Teig geben.

  4. Den Kirschkuchen nun im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Ober-/Unterhitze, für 20 Minuten backen.

  5. Nach 20 Minuten die Streusel auf dem Kuchen verteilen und für weitere 25-30 Minuten backen.

  6. Den Kirschkuchen nach dem Backen komplett abkühlen lassen, damit der Pudding fest werden kann und anschließend den Backring abnehmen.

Rezept-Anmerkungen

Die Puddingfüllung kannst du auch mit Puddingpulver zubereiten. Für die gleiche Menge benötigst du 2 Päckchen Puddingpulver.

Wenn du Reste vom Quark-Öl-Teig übrig hast, kannst du damit einfach noch ein paar Plätzchen machen und die für ca. 10 Minuten mit aufs Blech legen.

Produkte, die ich für den Kirschkuchen mit Pudding und Streusel verwendet habe (Werbung*):


*Bei den angegebenen Amazon-Links handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du darüber bestellen erhalte ich eine kleine Werbekostenerstattung. Die Produkte kosten dich dadurch natürlich auf keinen Fall mehr.


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.