Apfel-Zimt-Schneckenkuchen

Auch eine super leckere Kombination für einen Schneckenpudding: Apfel und Zimt 🙂 Der Teig ist wieder ein Quark-Öl-Teig, der super schnell und einfach zubereitet wird. Die Füllung besteht aus einem Zimtpudding und Äpfeln. Also auf jeden Fall ein super Kuchen für alle, die Zimt so sehr lieben wie ich !!

Rezept Schneckenkuchen mit Äpfel und Zimtpudding

Zutaten für einen Backring mit 24 cm Durchmesser

Zutaten Quark-Öl-Teig:

  • 230 gr. Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 60 gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 ml Milch
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 150 gr. Quark

    Zutaten Füllung:

  • 250 ml Milch
  • 45 gr. Stärke
  • 80 gr. Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 250 gr. Quark
  • 400 gr. Äpfel

    Zutaten Guss:

  • 60 gr. Puderzucker
  • 2 EL Milch

 

Zubereitung Quark-Öl-Teig:

  1. Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Schüssel verkneten
  2. Milch und Öl hinzufügen und weiter verkneten
  3. Anschließend den Quark dazugeben und ca. 2 Minuten weiter kneten bis alle Zutaten gut miteinander verbunden sind
  4. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 1 Stunden in den Kühlschrank geben

Zubereitung Zimtpudding:

  1. Milch, Stärke, Zimt und Zucker vermischen und in einem kleinen Topf zum Kochen bringen
  2. Topf von der Herdplatte nehmen, Quark einrühren und den Pudding mit etwas Frischhaltefolie bedecken und abkühlen lassen

Fertigstellung:

  1. Die Äpfel entkernen und in kleine Würfel schneiden
  2. Den Teig auf etwas Mehl zu einem großen Rechteck ausrollen
  3. Den Zimtpudding auf dem Teig verstreichen, dabei an der unteren Seite vom Rechteck einen ca. 3 cm freien Rand lassen
  4. Die Apfelwürfel auf dem Pudding verteilen
  5. Dann die Rolle von der Längsseite vorsichtig aufrollen und in 12 Stücke schneiden
  6. Die Schnecken in einem Backring mit der Schnittfläche nach oben dicht an dicht nebeneinander setzen und den Kuchen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 35-40 Minuten backen
  7. Den Puderzucker mit der Milch zu einer glatten Masse verrühren und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.