Kaffee-Kaesekuchen

Kaffee-Käsekuchen mit Espresso-Baiser

(Beitrag enthält Werbung für Gala von Eduscho*) Heute habe ich einen ganz besonderen Kuchen für einen ganz besonderen Anlass für euch. Gala von Eduscho gibt es nun tatsächlich schon seit 1924 und zum diesjährigen 95. Markenjubiläum habe ich einen super cremigen Kaffee-Käsekuchen gebacken. Und da man von Kaffee sowieso nie genug bekommen kann, gibts on top gleich noch eine Ladung feinster Espresso-Baiser-Drops. So könnte der Tag doch immer starten oder?

Feinster Kaffee-Käsekuchen zum 95. Markenjubiläum von Gala von Eduscho

Für meinen Kaffee-Käsekuchen habe ich den Gala von Eduscho Espresso verwendet. Also schnell die Packung öffnen und die Bohnen in den Vollautomaten gefüllt. Schon alleine der Geruch beim Öffnen der Verpackung…himmlisch! Nach dem ersten Tässchen habe ich auch ziemlich schnell verstanden, weshalb genau dieser Espresso zu den beliebtesten in Deutschland gehört. Was sicherlich auch an der ausgewogenen Mischung aus kräftigen Robusta- und feinen Arabicabohnen liegt, die dem Espresso seinen außergewöhnlichen intensiven Charakter verleihen und für eine wunderbar samtig-feine Crema sorgen.

Kaffee-Kaesekuchen

Aber nicht nur Espresso-Fans kommen bei der vielfältigen Auswahl von Kaffees voll und ganz auf ihre Kosten. Die samtig-feine Crema und den aromatischen Geschmack findet ihr nämlich nicht nur beim Espresso, sondern auch bei dem ebenfalls aromatischen Gala Caffè Crema. Außerdem gibt es noch weitere Gala von Eduscho Caffè Crema und Espresso Sorten – für jeden Geschmack.

Kaffee geht einfach immer und überall: Egal ob pur aus der Tasse oder im Kuchen.

Da ich meinen Kaffee nicht nur direkt aus der Tasse sehr gerne mag, durfte er natürlich auch auf direktem Wege in meinen Kaffee-Käsekuchen. Käsekuchen geht sowieso immer. Mittlerweile gibt es ja unzählige, verschiedene Arten von meinem liebsten Kuchen-Klassiker. Warum also nicht zwei Lieben miteinander verbinden und einen cremigen Käsekuchen mit einem Tässchen feinstem Gala von Eduscho Espresso backen?

Lange überlegen musste ich also nicht mehr. Aber da ich von Kaffee mittlerweile nicht genug bekommen kann (ein absoluter Coffee-Lover bin ich nämlich erst seit 5 Jahren) gibts ihn in meinem Rezept natürlich gleich in doppelter Form. Diesmal in Form von Gala von Eduscho-Espresso-Baiser-Drops mit feiner Zimtnote.

Doppelt hält besser: Kaffee-Käsekuchen mit feinen Espresso-Baiser

Wenn ihr also

  • absolute Käsekuchen-Fans,
  • Coffee-Lover vom Feinsten und
  • Schoko-Liebhaber

seid, dann ist mein Kaffee-Käsekuchen mit feinstem Espresso von Gala von Eduscho ganz genau der Richtige für euch!

Ich wünsche euch wie immer ganz viel Spaß beim Backen, macht’s euch fein!

Eure

Meli
Kaffee-Kaesekuchen

Die im Rezept angegebenen Zutaten reichen aus für einen Kaffee-Käsekuchen mit einem Durchmesser von 22 cm. Wenn du den Kuchen in einer anderen Größe backen möchtest, kannst du hier ganz einfach die Zutatenmengen umrechnen.

Kaffee-Käsekuchen mit Espresso-Baiser
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
1 Std.
Arbeitszeit
1 Std. 20 Min.
 

Hier findest du ein einfaches Rezept für einen cremigen Kaffee-Käsekuchen mit Schoko-Mürbteig und Espresso-Baiser.

Gericht: Dessert
Länder & Regionen: Germany
Keyword: Baiser, Espresso, Kaffee, Käsekuchen, Meringue, Mürbteig, Schokolade
Portionen: 1 Kuchen, Ø22cm
Autor: Mein Naschglück
Zutaten
Schoko-Mürbteig
  • 80 gr Zucker
  • 100 gr Butter
  • 150 gr Mehl
  • 50 gr Kakao
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Ei
Füllung
  • 200 gr Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 kg Magerquark
  • 200 gr Creme fraiche
  • 2 Gala von Eduscho Espresso (insgesamt 80 ml)
  • 50 gr Stärke
  • 2 EL Kakao
Schoko-Zimt-Topping
  • 100 gr Zartbitterschokolade
  • 50 gr Butter
  • 2 TL Zimt
Espresso-Baiser
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 100 gr Zartbitterschokolade
  • 100 ml Sahne
  • 1 EL Gala von Eduscho Espresso
  • Pfefferminzbonbons
Anleitungen
Schoko-Mürbteig
  1. Zucker, Butter, Mehl, Kakao, Backpulver und Ei in eine große Schüssel geben und (am besten mit den Händen) zügig zu einem glatten Teig verkneten.

  2. Mürbteig in Frischhaltefolie einwickeln, flach drücken und für 1-2 Stunden in den Kühlschrank geben.

  3. Anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kreisrund (Ø 22 cm) ausrollen und in eine Springform geben.

Füllung
  1. Eier, Zucker und Salz in ca. 5 Minuten auf höchster Stufe cremig verrühren.

  2. Quark, Creme fraiche und den abgekühlten Gala von Eduscho Espresso dazugeben.

  3. Stärke und Kakao ebenfalls in den Teig sieben und alle Zutaten kurz zu einer glatten Masse verrühren.

  4. Die Kaffee-Käsekuchen-Masse auf den Schoko-Mürbteig geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Ober-/Unterhitze für ca. 60-70 Minuten backen. Nach 40 Minuten mit einem Messer am Rand entlangfahren, damit der Käsekuchen nicht einreißt.

  5. Bei leicht geöffneter Backofentüre vollständig abkühlen lassen.

Espresso-Baiser
  1. Eiweiß und Salz in einer sauberen, fettfreien Schüssel schaumig schlagen.

  2. Anschließend während dem Rühren langsam Zucker und Zimt einrieseln lassen.

  3. Das Baiser nun weitere 5-10 Minuten auf höchster Stufe rühren, bis sich die Zuckerkristalle gelöst haben und am Schneebesen Spitzen stehen bleiben.

  4. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech Tuffs spritzen.

  5. Die Baiser-Drops nun im vorgeheizten Backofen bei 100 Grad, Heißluft, für ca. 90-120 Minuten trocknen. Während dem Trocknen einen Kochlöffel zwischen die Backofentüre klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

  6. In der Zwischenzeit Sahne mit dem Gala von Eduscho Espresso kurz aufkochen, grob gehackte Schokolade dazugeben und rühren, bis sich die Zutaten miteinander verbunden haben.

  7. Pfefferminzbonbons zerkleinern.

  8. Die Unterseite der Espresso-Baiser mit Schokolade einstreichen und anschließend in die Pfefferminzbonbons geben. Zum Trocknen auf Backpapier legen.

Fertigstellung
  1. Zartbitterschokolade grob zerkleinern und zusammen mit der Butter und dem Zimt über einem heißen, aber nicht mehr kochenden, Wasserbad schmelzen.

  2. Das Schoko-Zimt-Topping auf dem abgekühlten Kaffee-Käsekuchen verteilen und mit den Espresso-Baiser und Pfefferminzbonbons dekorieren.

Rezept-Anmerkungen

Die Espresso-Baiser lassen sich sehr gut vorbereiten. Luftdicht verpackt, könnt ihr sie auch schon eine Woche vorher zubereiten.

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Gala von Eduscho, wurde von mir selbst verfasst und entspricht meiner persönlichen Meinung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top