Zwetschgenkuchen-mit-Baiser

Zwetschgenkuchen mit Baiser

Auch wenn ich von jedem einzelnen Rezept welches ich hier auf dem Naschglück-Blog veröffentliche voll und ganz überzeugt bin kommt es selten vor, dass ich ein Rezept zwei mal backen. Was natürlich nicht daran liegt, dass es nicht schmeckt. Aber ich hab einfach zu viele neue Ideen für Kuchen und Torten habe, für die ich sonst gar keine Zeit mehr hätte.

Zwetschgenkuchen mit Baiser zum Start der Zwetschgensaison auf dem Naschglück-Blog

Der Zwetschgenkuchen mit Baiser den ich heute für euch habe, bildet da mal wieder eine Ausnahme. Den hab ich nämlich letzte Woche spontan gebacken, weil wir eine Freundin besucht haben. Zeit zum Shooten blieb leider keine. In meiner Insta-Story ist er trotzdem gelandet.

Und wenn sich meine lieben Insta-Follower das Rezept dafür wünschen, dann gibts das natürlich auch. Also ist der fruchtigen Kuchen mit Zwetschgen am nächsten Tag gleich nochmal in meinem Backofen gelandet. Es mussten ja schließlich ein paar Bilder her.

Zwetschgenkuchen-mit-Baiser

Traf sich dann natürlich super gut, dass wir am nächsten Tag schon wieder zum Kaffee eingeladen. Nur leider, wie das eben so ist, gibts keine Anschnittbilder. Die Kiddies haben Ferien und wollen natürlich beschäftigt werden. Das mit dem Backen hat zwar super geklappt, nur hab ich ihn aus Zeitmangel noch warm shooten müssen. Und so wäre mir das Zwetschgenkompott beim Anschnitt davon gelaufen.

Kuchen Dream-Date: Frische Zwetschgen & knuspriges Baiser

Also hoffe ich mal, ihr könnt auch ohne Anschnittbild erahnen wie lecker der Zwetschgenkuchen mit Baiser schmeckt. Was ich ja super cool fand und auch gar nicht erwartet hätte: Die Baisertuffs ziehen Flüssigkeit von den Zwetschgen. Dadurch bekommen sie eine super hübsche Marmorierung.

Und wenn ihr auf knuspriges Baiser und knusprigen Mürbteig steht, dann backt den Kuchen mit Baiser und Zwetschgen am besten frisch. Ansonsten zieht das Baiser am nächsten Tag zuviel Flüssigkeit vom Zwetschgenkompott und wird dadurch weich.

Zwetschgenkuchen-mit-Baiser

Mein heutiger Zwetschgenkuchen ist übrigens gerade mal der Startschuss für ein paar weitere Zwetschgen-Rezepte. Ich hab da nämlich noch einige leckere Rezepte mit den saftigen Früchten, die nur so darauf warten von euch gebacken zu werden.

Aber jetzt erstmal ganz viel Spaß mit dem Zwetschgen-Baiser-Kuchen und bis bald!

Eure

Meli
Zwetschgenkuchen-mit-Baiser

Die im Rezept angegebenen Zutaten beziehen sich auf einen Zwetschgenkuchen mit einem Durchmesser von 28 cm. Wenn du den Kuchen in einer anderen Größe backen möchtest, kannst du hier ganz einfach die Zutatenmengen umrechnen.

Zwetschgenkuchen mit Baiser
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
50 Min.
 

Hier findest du ein Rezept für einen Zwetschgenkuchen mit Baiser und Mürbteigboden.

Gericht: Dessert
Länder & Regionen: Germany
Keyword: Baiser, Mürbteig, Schokotarte, Zwetschgen
Portionen: 1 Kuchen,Ø28cm
Autor: Mein Naschglück
Zutaten
Mürbteig
  • 250 gr Mehl
  • 60 gr Puderzucker
  • 120 gr Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
Zwetschgenkompott
  • 1,5 kg Zwetschgen
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 30 gr Stärke
Baiser-Topping
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr Zucker
Deko (optional)
  • 50 gr Candy Melts, rosa
  • rosa Lebensmittelfarbpaste
Anleitungen
Zwetschgenkompott
  1. Zwetschgen waschen, entsteinen und halbieren.

  2. In einem Topf zusammen mit Zucker und Zimt verrühren und 10 Minuten stehen lassen.

  3. Anschließend erhitzen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Stärke mit 1-2 EL Wasser klümpchenfrei verrühren und in das Zwetschgenkompott einrühren. Nochmals aufkochen lassen und anschließend vom Herd nehmen und komplett abkühlen lassen.

Mürbteig
  1. Kalte Butter grob in Würfel schneiden und zusammen mit dem Mehl, Puderzucker, Salz und Ei in eine Schüssel geben. Zügig mit den Händen verkneten, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.

  2. Den Mürbteig in eine Schüssel geben, abdecken und ca. 30 Minuten kühlen.

Fertigstellung
  1. Den Mürbteig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.

  2. Die Form damit auskleiden, Ränder abschneiden und das abgekühlte Zwetschgenkompott darauf verteilen. Den Zwetschgenkuchen so in den Kühlschrank stellen, bis das Baiser fertig ist.

  3. Für das Baiser 2 Eiweiß in einer fettfreien, sauberen Schüssel mit Salz auf höchster Stufe schaumig rühren. Anschließend unter Rühren den Zucker langsam (!) einrieseln lassen.

  4. Die Baiser-Masse danach noch ca. 7 Minuten weiter rühren bis die Masse fest ist und Spitzen stehen bleiben.

  5. Baiser-Masse in der gewünschten Farbe einfärben und in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen.

  6. Baiser-Tuffs auf das Zwetschgenkompott spritzen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad, Ober-/Unterhitze, für ca. 50 Minuten backen.

  7. Danach komplett abkühlen lassen und optional mit geschmolzenen Candy Melts dekorieren.

Rezept-Anmerkungen

Wenn du die Baiser-Masse einfärben möchtest, achte darauf keine flüssigen Lebensmittelfarben zu verwenden, da diese die Konsistenz verändern.

Produkte, die ich für den Zwetschgenkuchen mit Baiser verwendet habe (Werbung*):


*Bei den angegebenen Amazon-Links handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du darüber bestellen erhalte ich eine kleine Werbekostenerstattung. Die Produkte kosten dich dadurch natürlich nicht mehr.


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top