Pfirsichtorte

Fruchtige Pfirsichtorte mit Mohnböden

Mitten im Sommer, mitten in der leckeren Beerenzeit und ich verrate euch hier mein liebstes Pfirsichtorten-Rezept. Ich bin ja eigentlich der Meinung die Beerensaison muss voll und ganz ausgenutzt werden. Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren… Ich mag sie ja wirklich alle. Aber es soll ja wirklich Menschen , auch hier in meinem Umfeld, die damit nicht ganz so viel anfangen können.

Sommerliche Pfirsichtorte mit Biskuitböden und Mohn

Dann muss man eben auch mal umdisponieren. Bin ja flexibel 😉 Und so ganz ohne Beeren sind mir dann schnell die Pfirsiche eingefallen. Was pur schon lecker ist, kann in einem einfachen Törtchen nur noch besser schmecken. Und da die oben gemeinte Person, Namen möchte ich an dieser Stelle aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht nennen, total auf Mohn steht, gab es saftige Biskuitböden mit Mohn direkt noch oben drauf.

Pfirsichtorte

Dann nehmen wir die fruchtige Pfirsichtorte jetzt mal ein bisschen genauer unter die Lupe:

  1. Biskuitboden
    Die Mohn-Biskuitböden sind super saftig. Eigentlich dürfte ich sie ja gar nicht als „Biskuitboden“ bezeichnen. Ich bereite sie nämlich immer mit etwas Butter zu. Die macht die Böden letztendlich super saftig und geben einen zuätzlichen feinen Geschmack.

  2. Pfirsich-Füllung
    Die Torte hab ich mit einer Creme aus Quark, Sahne und Mascarpone zubereitet. Man kann sie auch nur mit Quark und Mascarpone machen. Die Sahne in der Füllung gibt der Creme allerdings einen leichteren Geschmack, da sie dadurch luftiger wird.

    Die Zugabe von Gelatine ist nicht nötig. Durch den Quark und die Mascarpone hat die Creme genug Stand und so kommt mein Backrezept perfekt ohne Gelatine aus.

  3. Pfirsich-Topping
    Jetzt wirds noch einfacher: Lediglich Pfirsichsaft mit Gelierzucker vermischen, aufkochen und schon habt ihr ein super schnelles Pfirsich-Topping für eure Torte. Und das Beste: Es hat die perfekte Konsistenz für einen Drip. Also könnt ihr es nach dem Abkühlen ganz einfach an der Pfirsich-Torte herunterlaufen lassen.

Saftiger Biskuitboden, einfache Creme und schnelles Torten-Topping: Das perfekte Pfirsich-Törtchen

Auch die Tortendeko ist kein großer Aufwand. Ich hab ein paar Pfirsichschnitze, etwas Mohn und Blümchen auf der Oberfläche verteilt und schon ging es ans Shooten.

Und hier musste ich meinen hübschen Pfirsich-Naked Cake mit meinem Leben verteidigen. Ich kanns euch sagen. Ständig ist jemand anderes um mich herumgeschwirrt. Sogar bei MiniMe hat man gemerkt, sie wartet nur darauf, bis ich mal weg schaue. Es mussten natürlich die Pfirsiche von der Torte sein. Die übrig gebliebenen taten es da nicht. Aber ist ja auch ehrlich gesagt kein Wunder. Der Anblick macht doch auch einfach Lust auf mehr oder?

Pfirsichtorte

Und wenn ihr jetzt so richtig im Pfirsich-Fieber seid, dann hab ich hier noch ein paar mehr Pfirsich-Leckereien von lieber Blogger-Kolleginnen für euch:

Na? Lust auf Pfirsiche bekommen? Bis September haben die süßen, flauschigen Früchtchen noch Saison! Und danach verwendet ihr einfach die Dosen-Pfirsiche, die tun es für das Rezept nämlich auch.

Habt das allerschönste Wochenende ihr Naschkatzen und wie immer viel viel Spaß beim Backen!

Eure

Meli
Pfirsichtorte

Die Zutaten im Pfirsichtorten-Rezept sind für einen Durchmesser von 20 cm. Wenn du die Torte in einer anderen Größe backen möchtest, kannst du hier ganz einfach die Zutatenmengen umrechnen.

5 von 2 Bewertungen
Pfirsichtorte
Fruchtige Pfirsichtorte mit Mohn
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 
Gericht: Dessert
Länder & Regionen: Germany
Keyword: Biskuit, Mohn, Naked Cake, Pfirsich, Sommerkuchen
Portionen: 1 Torte,Ø20cm
Autor: Mein Naschglück
Zutaten
Biskuit
  • 6 Eier
  • 200 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 gr Mehl
  • 50 gr Stärke
  • 2 TL Backpulver
  • 60 gr Butter
  • 50 gr Mohn gemahlen
Pfirsichfüllung
  • 500 gr Pfirsiche
  • 400 ml Sahne
  • 4 TL San Apart
  • 500 gr Quark
  • 250 gr Mascarpone
  • 80 gr Puderzucker
Guss
  • 250 ml Pfirsichsaft
  • 80 gr Gelierzucker 3:1
Anleitungen
Biskuitboden
  1. Eier, Zucker und Salz in einer Schüssel ca. 20 Minuten auf höchster Stufe rühren.
  2. Mehl, Stärke und Backpulver vermischen, in den Teig sieben und vorsichtig unterheben.
  3. Butter schmelzen und mit 2 EL vom Teig verrühren. Diese Mischung wieder zurück zum Teig geben und ebenfalls unterheben.
  4. Anschließend den Mohn ebenfalls vorsichtig unterheben.

  5. Den Biskuitteig in einen in Backpapier eingeschlagenen Backring geben und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad, Ober-/Unterhitze für ca. 35-40 Minuten backen.
  6. Backofentüre einen Spalt öffnen und den Biskuit so komplett abkühlen lassen.
Pfirsichfüllung
  1. Pfirsiche in Würfel schneiden.

  2. Sahne mit San Apart steifschlagen.

  3. Quark, Mascarpone und Puderzucker kurz klümpchenfrei verrühren.

  4. Sahne unterheben.

  5. Pfirsiche unterheben.

Guss
  1. Pfirsichsaft mit Gelierzucker verrühren und mind. 3 Minuten sprudelnd köcheln lassen. Abkühlen lassen.

Fertigstellung
  1. Den Biskuit teilen, sodass ihr 3 gleich hohe Böden habt. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte setzen, einen Tortenring außenherum spannen und 1/3 der Füllung darauf verteilen.

  2. Mit dem 2. und 3. Boden genau so verfahren und den Guss (bis auf 2-3 EL) abschließen. Die Torte für mind. 2 Stunden, am besten über Nacht, kühlstellen.

  3. Nach der Kühlzeit den Tortenring vorsichtig lösen. Den restlichen Pfirsichguss als Drip auf der Torte anbringen und optional mit Pfirsichen und Mohn dekorieren.

Rezept-Anmerkungen

Für die Pfirsichfüllung könnt ihr sowohl frische Pfirsiche als auch welche aus der Dose verwenden. Letztere müsst ihr dann nur gut abtropfen lassen und evtl auch mit einem Küchentuch trocken tupfen.

Produkte, die ich für die Pfirsichtorte verwendet habe (Werbung*):


*Bei den angegebenen Amazon-Links handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du darüber bestellen erhalte ich eine kleine Werbekostenerstattung. Das Produkt kostet dich dadurch natürlich auf keinen Fall mehr.


6 Kommentare zu „Fruchtige Pfirsichtorte mit Mohnböden“

    1. Mein Naschglück

      Tausend Dank für Deinen lieben Kommentar Angelika! Freut mich sehr 🙂 Hab einen schönen Tag, liebe Grüße Meli

  1. Die sieht ja so was von lecker aus 🙂 Ich als Backmuffel werde das bestimmt mal ausprobieren. Eine kleine Kuchenform habe ich ja glücklicherweise – mittlerweile 😉

    LG

    1. Mein Naschglück

      Danke dir lieben Claudia 🙂 Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Backen und wenn du Fragen hast kannst du mir jederzeit eine Nachricht schreiben 🙂 Hab ein schönes Wochenende, liebe Grüße Meli

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top