Kaffee Brownies

Kaffee Brownies

Heute verrate ich euch mal etwas: Ich bin absolut kaffeesüchtig! Ohne Kaffee geht bei mir mittlerweile überhaupt nichts mehr. Das erste was ich morgens erledige ist der Gang zur Kaffeemaschine. Wenn der Kaffee dann durchgelaufen ist, dann kann der Tag beginnen. Aber bloß nicht vorher!

Kaffeeliebhaber durch und durch

Und sollte es durch eine Verkettung unglücklicher Umstände wirklich mal eintreten, dass ich morgens keinen Kaffee bekomme, werde ich entweder nicht wach oder meine Mitmenschen haben es nicht gut mit mir. Ich mit mir selbst natürlich schon gar nicht. Ja okay, es tut mir ja leid, ich bin mir dessen bewusst und gelobe Besserung.

Kaffee Brownies

Bis vor drei Jahren hab ich Kaffee ja noch nicht mal getrunken. Alle immer so „Lass uns doch einen Kaffee zusammen trinken gehen“ Ich immer nur so „Ähm ja, ich nehme dann nen Kaba“. Selbst meine Mama und meine Schwester immer so: „Meli, du bist 25, du musst doch auch mal einen Kaffee mit uns trinken“ Neeeein, muss ich nicht Mamaaa! So kam es, dass ich jedes halbe Jahr Kaffee in sämtlichen Varianten probieren musste: Mit Milch, mit Zucker, mit Süßstoff, schwarz… Nein, er hat einfach nicht geschmeckt. Ein halbes Jahr später auch nicht und ein weiteres Jahr später auch nicht.

Kaffee Brownies als perfekte Nervennahrung

Wie genau es kam, dass Kaffee für mich mittlerweile unverzichtbar geworden ist, kann ich gar nicht sagen. Aber ohne geht einfach nichts mehr. Und wisst ihr ohne was ich noch nicht kann? Naaa? Schokolade! Ich backe ja wirklich für mein Leben gerne, aber manchmal würde ich so ein einfaches Stückchen Schokolade jedem Kuchenstück vorziehen. Für mein heutiges Rezept, die Kaffee Brownies, dachte ich, ich vereine mal meine zwei Vorlieben Kaffee und Schokolade in einem.

Kaffee Brownies

Wenn ihr also genauso auf Kaffee und Schokolade steht wie ich, ist das Kaffee Brownies Rezept genau das Richtige für euch. Super saftig und schokoladig eben, genau so wie Brownies sein sollen. Die Zutaten sind übrigens ruck zuck zusammengerührt und sind wir mal ehrlich: Schnelle und einfache Rezepte, die dann auch noch sooo lecker sind wie diese Kaffee Brownies mögen wir doch alle oder 🙂

Habt den allerschönsten Tag meine Lieben und macht es euch fein,

eure Meli ♥

Kaffee Brownies

Rezept Kaffee Brownies

Zutaten für einen Backrahmen mit der Größe von 30 x 30 cm

Zutaten Brownie-Teig:

  • 5 Eier
  • 200 gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 gr. Butter
  • 350 gr. Zartbitterschokolade
  • 180 gr. Mehl
  • 20 gr. Kakao
  • 1 Espresso
  • 150 gr. Vollmilchschokolade

Außerdem:

  • 1 Espresso zum Tränken
  • 100 gr. Zartbitterschokolade

Zubereitung Brownie-Teig:

  1. Eier zusammen mit dem Zucker und dem Salz in eine Schüssel geben und ca. 10 Minuten lang cremig schlagen.
  2. Butter und 350 gr. Zartbitterschokolade zusammen in eine hitzebeständige Schüssel geben und über einem Wasserbad vollständig schmelzen.
  3. Die Butter-Schokoladen Mischung zur Eier-Zucker Mischung geben und einrühren.
  4. Mehl und Kakao vermischen, in den Teig sieben und mit einem Schneebesen unterheben.
  5. Anschließend den Espresso sowie 150 gr. gehackte Vollmilchschokolade zum Teig geben.
  6. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Backrahmen daraufstellen und den Brownie-Teig einfüllen.
  7. Die Kaffee Brownies können nun im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Ober-/Unterhitze ca. 35-40 Minuten gebacken werden.
  8. Nach dem Backen die Brownies aus dem Ofen nehmen.

Fertigstellung:

  1. Die noch warmen Brownies mehrmals mit einem langen Zahnstocher einstechen und mit dem Espresso tränken.
  2. Die Kaffee Brownies komplett abkühlen lassen.
  3. Anschließend 100 gr. Zartbitterschokolade temperieren, in einen Spritzbeutel (vordere Spitze abschneiden) geben und über den abgekühlten Kaffee Brownies verteilen.

Produkte, die ich für dieses Rezept verwendet habe:


*Bei den Amazon Links handelt es sich um Affiliate Links. Solltest du darüber bestellen erhalte ich eine kleine Werbekostenerstattung, die Produkte kosten dadurch auf keinen Fall mehr!


 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.