Donauwellen Gugelhupf

Donauwellen Gugelhupf mit Kirschen

Heute hab ich mal wieder ein Rezept für einen Kuchen für euch, welchen es auch an dem Geburtstag vom kleinen Mäuschen gegeben hat. Da mich ihre eigentliche Geburtstagstorte (ihr wisst schon, die mit Kerzchen drauf zum Auspusten und sämtlichem anderen Konfetti-Glitzer-Streusel Zeugs) ziemlich viel Zeit gekostet hat, mussten die anderen Kuchen für die Gäste etwas schneller zubereitet werden können.

Kein Kaffeekränzchen ohne Gugelhupf

Ich finde für schnelle Kuchen eignet sich ein Gugelhupf immer super gut, denn a) die Zutaten sind fix zusammengerührt, b) er gibt an einem Kuchenbuffet einfach immer eine super gute Form ab und c) ein Gugelhupf ist so variationsreich, er kann nur lecker schmecken. Und genau darauf kommt es ja auch an 🙂

Donauwellen Gugelhupf

Da ist er nun also, der Gugelhupf! …oder die Donauwelle?! Heute ist es mal beides in einem, nämlich ein Donauwellen Gugelhupf. Ich finde Gugelhupfe (ja, die Mehrzahl ist tatsächlich Gugelhupfe) einfach toll. Man kann sooo viele unterschiedliche Kreationen für einen Gugelhupf zaubern und es wird einfach nie langweilig.

Der Donauwellen Gugelhupf kombiniert zwei Kuchen in einem

Gefüllt mit fruchtigem Obst, mit Nüssen, einer Puderzuckerglasur oder einfach nur ein Topping aus Schokolade. Mit einem Gugelhupf, bin ich mir sicher, kann man JEDEN glücklich machen. Und erst recht seit es immer mehr wunderschöne, neue Gugelhupfformen gibt. Ob mini klein oder eine ganz klassische Gugelhupf-Größe, eine Form mit eher kantigen Rillen oder Formen mit richtigen Mustern.

Ob Kindergeburtstag oder klassisches Kaffeekränzchen, Gugelhupf passt immer

Da kann man sich wirklich schwer entscheiden, in welche Form der Rührteig diesemal wandern darf. Ich glaube ich könnte tatsächlich 365 Tage im Jahr jeden Tag eine neue Gugelhupf-Kreation backen. Heute ist es, wie ihr sehen könnt, ein Donauwellen Gugelhupf geworden: Der Rührteig ganz klassisch, wie auch bei der Donauwelle einmal hell und einmal dunkel mit Kirschen. Dann haben wir da noch eine samtige Buttercreme mit Pudding und als Topping natürlich einen Schokoladenguss.

Donauwellen Gugelhupf

Den Gugelhupf könnt ihr übrigens auch schon locker ein oder zwei Tage vorher backen. Es ist nur wichtig, dass er nach dem Abkühlen luftdicht verpackt wird. Rührkuchen ist auch nach 2 oder 3 Tagen noch super saftig.

Wenn ihr euch übrigens mal nicht entscheiden könnt welchen Kuchen ihr backen wollt, versucht doch einfach auch 2 Kuchen „gleichzeitig“ zu backen 😉

Habt ein wundervolles Wochenende und viel Spaß beim Backen ihr Lieben,

eure Meli ♥

Donauwellen Gugelhupf

 

Donauwellen Gugelhupf

Donauwellen Gugelhupf Rezept

Zutaten für eine Gugelhupfform mit einem Durchmesser von 24-26 cm
(Wenn Du den Donauwellen Gugelhupf in einer anderen Größe backen möchtest, kannst Du hier ganz einfach die Zutatenmengen umrechnen)

Zutaten Rührteig:

  • 150 gr. weiche Butter
  • 200 gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier
  • 350 gr. Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 30 gr. Kakao
  • 5 EL Milch
  • 1 Glas Kirschen

Zutaten Füllung:

  • 300 ml Milch
  • 30 gr. Stärke
  • 50 gr. Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelbe
  • 180 gr. Butter

Zutaten Deko:

  • 100 gr. Zartbitterschokolade
  • eine Hand voll frische Kirschen

Zubereitung Rührteig:

  1. Die weiche Butter zusammen mit dem Zucker und dem Salz in eine Schüssel geben und ca. 5 Minuten cremig rühren.
  2. Die Eier nacheinander dazugeben und je Ei eine Minute weiter rühren.
  3. Mehl und Backpulver vermischen, in den Teig sieben und zügig verrühren.
  4. Den Rührteig jeweils zur Hälfte auf zwei Schüsseln verteilen.
  5. Zu einer Hälfte den Kakao sowie die Milch geben und verrühren.
  6. Die Gugelhupfform mit Backtrennspray einsprühen und den dunklen Teig in die Form geben. Abgetropfte Kirschen auf dem dunklen Teig verteilen und etwas eindrücken.
  7. Anschließend den hellen Teig in die Form geben und den Gugelhupf im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Ober-/Unterhitze ca. 60 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
  8. Den Gugelhupf nach dem Backen aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten in der Form stehen und lassen und anschließend auf ein Abkühlgitter stürzen.
  9. Gugelhupf nun vollständig abkühlen lassen.

Zubereitung Füllung:

  1. In einer kleinen Schüssel 5 EL der Milch mit der Stärke glatt rühren.
  2. Die restliche Milch sowie den Zucker, Vanilleextrakt, Salz und Eigelbe in einen Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen.
  3. Sobald die Masse aufkocht das Stärkegemisch dazugeben, mit einem Schneebesen verrühren und nochmals unter ständigem Rühren einmal aufkochen lassen.
  4. Den Pudding vom Herd nehmen, durch ein feines Haarsieb streichen und zum Abkühlen direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken.
  5. Sobald der Pudding abgekühlt ist kann die zimmerwarme Butter weißcremig gerührt werden.
  6. Dazu die Butter auf höchster ca. 5 Minuten schlagen, bis sie eine weiße Farbe bekommen hat.
  7. Den Pudding anschließend esslöffelweise unter ständigem Schlagen zur Butter geben.
  8. Die Buttercreme in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen.

Fertigstellung:

  1. Den abgekühlten Gugelhupf 2 mal waagerecht durchschneiden.
  2. Unteren Teil mit der Buttercreme befüllen, den 2. Teil aufsetzen und ebenfalls mit der restlichen Buttercreme befüllen.
  3. Anschließend den Deckel aufsetzen und den Donauwellen Gugelhupf für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Die Zartbitterschokolade grob hacken und temperieren. Mit einem kleinen Löffel (oder Spritzbeutel) auf den Gugelhupf geben und die frischen Kirschen daraufsetzen.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.