Mango-Kokos Tarte

Am Samstag Abend hab ich mich mal wieder hingesetzt und mir ein paar neue Ideen zum Backen überlegt. Eine Tarte sollte es werden, das war schon mal klar. Tartes hab ich schon öfters gebacken aber immer nur in einer runden Form. Und da ich unbedingt meine neue rechteckige Tarteform einweihen wollte, lag ja ganz klar auf der Hand was als Nächstes in den Backofen kommt 🙂

Ich liebe ja weiße Schokolade und so ein Schokoladenmousse aus weißer Schokolade zusammen mit Mango passt doch einfach super oder? Also die Kombi stand für mich auf jeden Fall schon mal fest. Nur iiirgendwas fehlte noch: Kokos. Mango und Kokos, das ist es! Da ich etwas mehr Kokosgeschmack wollte als nur von Kokosraspel als Deko hab ich einfach mal Kokosöl im Mürbteig getestet. Was soll ich sagen? Peeeerfekt. Der Teig lässt sich genauso gut verarbeiten, er schmeckt super gut nach Kokosnuss und die Wohnung riecht so unheimlich gut beim Backen.

Am Montagfrüh ging es dann erstmal mit meinem kleinen Mäuschen zur Krabbelgruppe und anschließend gleich einkaufen. Ich hatte nämlich am Morgen schon so viele unglaublich hübsche Tartes bei Instagram gesehen, dass eindeutig fest stand: Heute muss noch gebacken werden. Mango esse ich auch einfach so mal super gerne, aber trotzdem gehört sie nicht unbedingt zu dem Obst, welches wir immer Zuhause haben, also musste die Mango noch eingekauft werden und dann konnte es los gehen.

Meistens ist es ja so, dass ich mit dem Backen immer warte bis die Kids im Bett sind. Nebenher ist immer etwas schwierig, da ich nichts 2 Minuten am Stück machen kann, also lieber gleich auf Abends warten. Diesmal dachte ich mir, ach komm, machst wenigstens den Mürbteig schon mal fertig, der muss dann sowieso ne Stunde kühlen und ist ja schnell gemacht.

Gesagt, getan: Mit Luisa auf dem Arm schnell alles abgewogen und ihr dann ein paar Schüsseln zum Spielen gegeben. Zum Teig verkneten hab ich mir einen Handschuh angezogen (klar, sie wollte auch einen haben, den sie auch bekommen hat) und war dann erstmal mit Kneten beschäftigt. Mir ist ja ehrlich gesagt schon ziemlich schnell aufgefallen, dass es für ihre Verhältnisse doch relativ leise ist und ich dachte mir schon, dass sie irgendwas ausheckt. Den Mürbteig noch schnell verknetet, eingepackt, in den Kühlschrank gelegt und ja was soll ich sagen, wie konnte es anders sein: Luisa hat sich den Handschuh angezogen, 2 Becher Tee auf den Wohnzimmertisch geschüttet und schön drin rum gepantscht. Und ich bin mir immer noch nicht sicher, ob sie mich damit beim Teig verkneten nachmachen wollte oder beim Putzen 🙂

Also ihr Lieben, wenn ihr auch nicht genug bekommen könnt von dem Frühling und der Sonne, dann solltet ihr unbedingt diese Tarte nachbacken. Ich würde sogar behaupten, dass ihr euch damit selbst bei Regenwetter zumindest ein paar Sonnenstrahlen zaubern könnt <3

Den allerschönsten Tag für euch und viel Spaß beim Nachbacken,
eure Meli <3

Rezept Mango-Kokos Tarte

Zutaten für eine runde Tarteform mit 28 cm Durchmesser oder eine rechteckige Tarteform

Zutaten Kokosmürbteig:

  • 250 gr. Mehl
  • 60 gr. Puderzucker
  • 100 gr. Butter
  • 25 gr. Kokosöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Zutaten Schokoladenmousse:

  • 2 Eigelb
  • 3 Blatt weiße Gelatine
  • 150 gr. weiße Schokolade
  • 300 ml Sahne

Zutaten Mangotopping:

  • 1 reife Mango
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen AgartineAußerdem:
  • ca. 50 gr. Kokosraspel

 

Zubereitung Kokosmürbteig:

  1. Mehl, Puderzucker und Salz in eine Schüssel geben und vermischen.
  2. Butter, Kokosöl und das Ei dazugeben und so lange mit den Händen verkneten, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.
  3. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  4. Anschließend den Teig ca. 5 mm dick ausrollen, und die eingefettete Tarteform damit auslegen. Den Teig am Rand leicht andrücken und mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  5. Ein Stück Backpapier auf den Teig legen und mit Reis oder Hülsenfrüchten (ca. 500 gr.) beschweren. Diesen Vorgang nennt man „blindbacken“ und hat zur Folge, dass der Teig schön am Boden bleibt und keine Blasen wirft.
  6. Die Tarte kann jetzt bei 180 Grad, Ober-/Unterhitze ca. 25-30 Minuten gebacken werden.
  7. Nach dem Backen die Tarte komplett auskühlen lassen.

Zubereitung Schokoladenmousse:

  1. Gelatine in Wasser 5 Minuten einweichen.
  2. Eigelb mit 2 EL Wasser in eine Metallschüssel geben und über einem heißen Wasserbad so lange schlagen bis das Eigelb cremig wird (Es ist sehr wichtig immer zu rühren, da aus dem Eigelb ansonsten Rührei wird).
  3. Gelatine ausdrücken, zur Eiermasse geben und so lange rühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat.
  4. Die weiße Schokolade grob hacken, ebenfalls zur Eiermasse geben und so lange rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist.
  5. Sahne steif schlagen, unter die Eier-Schoko-Mischung heben und auf der ausgekühlten Tarte glatt streichen.
  6. Die Tarte sollte nun mindestens 3 Stunden gekühlt werden.Zubereitung Mangotopping:
  1. Die reife Mango schälen und das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben und pürieren.
  2. Pürierte Mango zusammen mit dem Zucker, der Agartine und 50 ml Wasser in einem kleinen Topf vermischen und erhitzen. Die Mischung muss nun mindestens 2 Minuten sprudelnd köcheln.
  3. Danach das Mangotopping lauwarm abkühlen lassen und dann auf der weißen Schokoladenmousse verteilen und nochmal ca. 1 Stunde kaltstellen.
  4. Anschließend kann die Tarte noch mit Kokosraspel dekoriert werden.

1 Kommentar zu „Mango-Kokos Tarte“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.