Zitronenkuchen

So, da ist er nun der April. Und der hat seinem Namen am Ostersonntag ja gleich mal alle Ehre gemacht. Aprilwetter vom Feinsten: Da war ja alles dabei. Von Schnee, über Hagel, über Sonnenschein, Wind, Regen. Das volle Programm und das innerhalb von ein paar Stunden. Leider war daher mal wieder kein Wetter für die Kids zum Ostereier Draußen zu suchen aber gefreut haben sie sich natürlich trotzdem sehr über ihre Osterkörbchen und Geschenke.

Und so schnell wie es gekommen ist, ist es auch schon wieder vorbei das Osterfest. Was auch vorbei sind, sind bereits 25 % aus dem Jahr 2018. Wenn man sich das so vor Augen hält hört es sich doch echt krass viel an oder?! Da könnte man schon fast meinen Hilfe bald ist schon wieder Weihnachten und nächste Woche stehen anstatt der Osterhasen überall die Schoko-Nikoläuse in den Geschäften. Aber keine Panik, jetzt dürfen wir ja erstmal den Frühling genießen und das schöne Wetter (…das hoffe ich zumindest mal).

Und wenn wir gerade bei Genießen sind, fällt mir doch auch gleich das Passende dazu ein und zwar dieser oberleckere Zitronenkuchen!
Klassische Kuchen sind und bleiben doch einfach die Besten oder?! Erst recht, wenn es Kuchen sind, die Oma schon früher gemacht hat, denn gegen die kommt wirklich keine noch so tolle Torte an.

Rezepte für Zitronenkuchen gibt es wie Sand am Meer, deswegen folgt hier das Ultimative, das einzig Wahre… Ok, Spaß, wir wollen jetzt nicht übertreiben aber ich sag euch mal weshalb ihr dieses Rezept unbedingt ausprobieren müsst: Ich mache den Zitronenkuchen immer anstatt mit Butter mit Öl. Dies bewirkt, dass der Kuchen super super saftig ist und das auch noch nach 3 oder 4 Tagen. Durch das Öl kann der Kuchen im Prinzip gar nicht trocken werden und er schmeckt sowas von saftig, frisch, zitronig, leicht… Aber jetzt genug geschwärmt, jetzt geht’s ans Backen 🙂

Den wunderschönsten Tag für euch meine Lieben und viel Spaß beim Nachbacken des saftigsten Zitronenkuchen ever,
eure Meli <3

Rezept Zitronenkuchen

Zutaten für ein Backblech mit der Größe 30×40 cm

Zutaten Rührteig:

  • 200 gr. Zucker
  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Bio-Zitrone
  • 320 gr. Mehl
  • 80 gr. Stärke
  • 1 Päckchen Backpulver

    Zutaten Guss:

  • 1 Bio-Zitrone
  • 200 gr. Puderzucker

 

Zubereitung Rührteig:

  1. Zucker, Eier und Salz ca. 5 Minuten schaumig schlagen
  2. Die Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen.
  3. Den Zitronensaft zusammen mit dem Öl zum Teig geben und kurz auf niedriger Stufe verrühren.
  4. Mehl, Stärke und Backpulver vermischen, in den Teig sieben und ebenfalls auf niedriger Stufe unterheben.
  5. Zuletzt noch den Zitronenschalenabrieb zum Teig geben.
  6. Anschließend den Teig auf einem tiefen Backblech oder einem Backblech mit Backrahmen gießen und verstreichen.
  7. Den Kuchen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.

Zubereitung Guss:

  1. Die Zitronenschale abreiben und beiseite stellen.
  2. Den Saft der Zitrone auspressen und ca . 4 EL davon mit dem Puderzucker klümpchenfrei vermischen.
  3. Den Zuckerguss auf dem noch warmen Zitronenkuchen verstreichen, die abgeriebene Zitronenschale darauf verteilen und vollständig abkühlen lassen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.